Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Für Ihre Sicherheit: Achsgeometrie einstellen und Reifen auswuchten

Sie spüren beim Fahren Vibrationen im Fahrzeuginnenraum, insbesondere am Lenkrad? Sie haben den Eindruck, dass Ihr Fahrzeug nach links oder rechts zieht? Die Reifen Ihres Fahrzeugs scheinen sich unregelmäßig und an manchen Stellen an der Reifenoberfläche stärker abzunutzen? Achtung, dann liegt vielleicht ein Problem mit der Auswuchtung oder der Achsgeometrie vor. Informieren Sie sich hier, wie Sie diese Anomalien erkennen und was Sie dagegen tun können.
Achsgeometrie und Auswuchten der Reifen

Gehen Sie sicher, dass die Reifen Ihres Fahrzeugs richtig ausgewuchtet sind. Copyright © - All Rights Reserved

Auswuchten von Reifen

Was bringt das Auswuchten?

Das Auswuchten der Reifen erfolgt bei der Reifenmontage. So sollen Vibrationen beim Fahren verhindert werden. Dies sorgt nicht nur für einen besseren Fahrkomfort, sondern beugt einem vorzeitigen Verschleiß der Reifen sowie der Mechanik Ihres Fahrzeugs vor (Aufhängung, Lenkung und Radlager).

Wie wird ein Reifen ausgewuchtet?

Zur Vermeidung von Vibrationen muss das Reifengewicht gleichmäßig rund um seine Rotationsachse verteilt sein. Beim Auswuchten werden ganz einfach kleine Ausgleichsgewichte zur gleichmäßigen Gewichtsverteilung an der Felge angebracht.

Dieser Vorgang wird vom Techniker bei der Reifemontage vorgenommen und muss manchmal wiederholt werden. Es kommt durchaus vor, dass sich das Gleichgewicht im Laufe der Zeit oder beispielsweise durch einen Bordsteinrempler verschiebt.

Was sind die Anzeichen für schlecht ausgewuchtete Reifen?

Folgende Anzeichen können auf eine schlechte Auswuchtung Ihrer Reifen hindeuten:

  • Sie spüren beim Fahren Vibrationen am Lenkrad.
  • Das Gummi Ihrer Reifen scheint sich ungleichmäßig abzunutzen: Eine fehlerhafte Auswuchtung, die nicht schnellstens behoben wird, kann in der Tat zu einem ungleichmäßigen Verschleiß führen.

In diesem Fall sollten Sie nicht länger warten: Bringen Sie Ihr Fahrzeug zu einem Fachmann, der das Auswuchten der Räder übernimmt.

Achsgeometrie richtig einstellen

Was ist die Achsgeometrie?

Die Einstellung der Achsgeometrie Ihres Fahrzeugs besteht darin, die Winkel der Räder so anzupassen, dass sie senkrecht zum Boden und parallel zueinander sind. Dieser Vorgang garantiert eine gute Straßenlage und verhindert den frühzeitigen Verschleiß Ihrer Autoreifen. Das Einstellen der Geometrie wird vom Reifen-Fachmann vorgenommen, der sich dabei an die Vorgaben des Fahrzeugherstellers hält.

Achsgeometrie und Spureinstellung sollten nicht verwechselt werden

Oft wird fälschlicherweise der Begriff Spureinstellung verwendet. Hierbei handelt es sich jedoch nur um eine der drei Einstellungen der Geometrie -  zusammen mit dem Radsturz und dem Nachlauf.

  • Bei der Spureinstellung werden die beiden Räder einer selben Achse optimal zueinander ausgerichtet. Wenn die Spureinstellung nicht stimmt, nutzen sich die Reifen anormal ab und es bilden sich unsaubere Stellen, die mit der Hand auf dem Gummi ertastet werden können. 
Spureinstellung reifen

© rezulteo

  • Der Radsturz bezeichnet die vertikale Neigung des Rads im Vergleich zum Boden. Ist sie zu stark, kann sich der Reifen auf den Seiten abnutzen. 
Radsturz reifen

© rezulteo

  • Der Nachlauf ist der Abstand zwischen dem Spreizwinkel des Rads und der Vertikalen. Er beeinflusst die Lenkung sowie die Straßenlage des Fahrzeugs.
Nachlauf reifen

© rezulteo

Wie macht sich eine schlecht eingestellte Achsgeometrie bemerkbar?

Die Achsgeometrie kann sich bei einem Stoß (Bordstein, Schlagloch, Zusammenstoß...) verändern, was sich auf die Reifen und das Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs auswirkt.

An diesen Signalen erkennen Sie, dass es vermutlich ein Problem mit der Achsgeometrie gibt:

  • Ihr Fahrzeug neigt dazu, auf eine Seite zu ziehen.
  • Das Lenkrad ist beim Geradeausfahren nicht ganz gerade oder geht nach einer Kurve nicht mehr in die richtige Stellung zurück.
  • Die Straßenlage Ihres Fahrzeugs scheint sich zu verschlechtern.
  • Das Reifengummi nutzt sich schneller als gewöhnlich oder ungleichmäßig ab.

Unser rezulteo Tipp:

Wenn Ihr Fahrzeug an einen Bordstein stößt oder in ein Schlagloch fährt, denken Sie daran, den Zustand Ihrer Reifen auf Unregelmäßigkeiten zu überprüfen (Beule, Ausbuchtung, Riss...). Und achten Sie auf die Signale, die auf eine falsch eingestellte Achsgeometrie oder eine Unwucht der Reifen hinweisen können.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Lesen Sie auch: