Reifen richtig lagern

Der saisonbedingte Reifenwechsel steht an, aber was tun mit dem Reifensatz, der nun ausrangiert wird? Damit Sie Ihre Sommer- und Winterreifen lange nutzen können, müssen sie beim Saisonwechsel richtig eingelagert werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie die gerade nicht benutzten Reifen am besten gelagert werden.
Reifen richtig lagern

© fotolia.com

Wie lagern Sie Ihre Reifen richtig?

Um Ihre Winter- oder Sommerreifen richtig zu lagern und vor Beschädigungen zu schützen, sollten Sie die folgenden 4 Regeln beachten:

1. Reifenposition kennzeichnen

Um die Lebensdauer Ihrer Reifen zu verlängern, empfehlen wir, die Position der Reifen am Auto regelmäßig zu tauschen. Der Verschleiß des Gummis ist nicht völlig homogen: die Vorderreifen werden zum Beispiel tendenziell schneller abgenutzt als die Hinterreifen (Frontantrieb).

Um zu Beginn der nächsten Saison die Position wechseln zu können, notieren Sie die aktuelle Position der Reifen direkt nach dem Abmontieren. Zum Beispiel können Sie "VL" mit Kreide auf die Seite des linken Vorderreifens schreiben, "HR" auf den rechten Hinterreifen und so weiter.

Hier erfahren Sie mehr über das Durchtauschen der Reifen

2. Reifen säubern

Stellen Sie sicher, dass die Reifen sauber sind: Entfernen Sie Erde, Steine oder andere Rückstände aus den Rillen. Vergewissern Sie sich, dass die Reifen trocken sind, um Korrosion zu vermeiden.

3. Ort der Reifenlagerung

Um die Reifen fachgerecht zu lagern:

  • bewahren Sie die Reifen an einem luftigen, trockenen und temperierten Ort (10 bis 25°C) und geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung oder anderen Witterungseinflüssen.
  • Achten Sie auch drauf, dass die Reifen von jeglicher chemischer, lösungsmittelhaltiger oder kohlenwasserstoffhaltiger Substanz entfernt gelagert werden, da diese die Beschaffenheit der Gummimischung verändern könnten.
  • Bewahren Sie die Reifen niemals im Freien auf, auch nicht in einem Unterstand. Durch Ozon- und UV-Strahlung sowie starke Temperatur- und Witterungsveränderungen kann die Reifenoberfläche aushärten und Risse können entstehen.
  • Vermeiden Sie es auch, die Reifen in der Nähe von Wärmequellen oder elektrischen Geräten (Batterieladegerät, Lötkolben u.a.) zu lagern.

Um das Reifengummi zu schützen, können Sie die Reifen in Schutzhüllen oder undurchsichtige Plastiktüten legen. Und nicht vergessen die Luft aus der Schutzhülle entweichen lassen, bevor Sie diese schließen.

4. Lagerungsarten

Je nachdem, ob Ihre Reifen mit oder ohne Felgen aufbewahrt werden, müssen Sie auf die richtige Lagerungsart achten.

  • Lagerung auf Felge: nicht stehend lagern, sondern Reifen hängen oder stapeln.
Lagerung auf Felgen

© rezulteo

  • Lagerung ohne Felge: nicht stapeln oder aufhängen, sondern aufrecht lagern und einmal im Monat leicht drehen, um die Druckpunkte zu variieren.
Lagerung ohne Felgen

© rezulteo

Was sind die Risiken bei der Reifenlagerung?

Reifen altern, auch wenn Sie nicht verwendet werden. Sie werden hart und brüchig, wenn sie falsch gelagert werden. Eine unsachgemäße Lagerung kann daher zu einer erheblichen Verkürzung der Reifen-Lebensdauer führen.

Reifengummi ist empfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Am liebsten haben es Reifen trocken, dunkel, kühl und mäßig belüftet. Der Gummi kann tatsächlich oxidieren und dann Risse auf der Oberfläche des Reifens bilden.

Reifen professionell einlagern, einfach und sicher

Wenn Sie selbst nicht genügend Platz für die Reifenlagerung haben, gibt es eine gute Alternative: Lagern Sie die Reifen bei einer Montagestation ein. Dieser Service wird von den meisten Reifenhändlern angeboten. Bei der Ersteinlagerung erhalten Sie meist attraktive Sonderkonditionen.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?