Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Sie haben einen Platten: Was nun?

Sie haben einen Platten, stehen am Fahrbahnrand und wissen nicht, was Sie tun sollen? Sie möchten herausfinden, welche Ausrüstung Sie im Fahrzeug mitführen sollten, um im Falle einer Reifenpanne gut ausgerüstet zu sein? Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen platten Reifen schnell und provisorisch zu reparieren. Welche das sind und welche Voraussetzungen es zu beachten gilt zeigen wir hier.
Sie haben einen Platten: Was nun?

Um einen Pannen-Reifen vorübergehend zu reparieren, rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit einem Reparaturkit aus - Copyright © www.istockphoto.com

Die Reifenpanne

Eine Reifenpanne ist ein Defekt am Autoreifen, der verschiedene Ursachen haben kann. Zu den bekanntesten Reifenpannen gehört der Reifenplatzer. Ein geplatzer Reifen kann bei hohen Geschwindigkeiten sehr gefährlich sein. Weniger dramatisch ist der sogenannte Platten oder Plattfuß, der durch einen spitzen Gegenstein oder Bordsteinrempler entstehen kann.

Im Folgenden geben wir Ihnen Tipps, wie Sie im Falle eines platten Reifens vorgehen können, welche Reparaturmöglichkeiten es gibt, um trotzdem ans Ziel zu gelangen. Die Voraussetzung dafür eine Reifenpanne einfach zu beheben liegt in der notwendigen Ausrüstung.

Diese Ausrüstung sollten Sie immer in Ihrem Auto mitführen:

  • Reifendichtmittel oder Reparaturset
  • Werkzeug, um den Fremdkörper, der den Platten verursacht hat, zu entfernen
  • Kompressor (optional)
  • Warndreieck und Sicherheitsweste (Pflicht)

Das Reifendichtmittel

Das Reifendichtmittel ist ein Hilfsmittel, dass Ihnen die Zeit verschafft zur nächsten Werkstatt zu fahren, wo der Pannen-Reifen von innen überprüft werden kann.

Es ist in Supermärkten, Tankstellen und online im Autozubehör erhältlich und kostet zwischen 5€ und 15€. Billige Reifendichtmittel stehen in dem Ruf, das Gummi des Pannenreifens so stark zu beschädigen, dass eine spätere Reparatur durch den Fachmann nicht mehr möglich ist. Achten Sie auch darauf, dass das Verfallsdatum des Reifendichtmittels nicht abgelaufen ist.

Voraussetzungen

  • Das Reifendichtmittel kann bei schlauchlosen Reifen (ohne Luftkammer) eingesetzt werden.
  • Es eignet sich für Fahrzeuge mit und ohne Reserverad.
  • Es ist nur dann von Nutzen, wenn sich die Schadstelle auf der Lauffläche des Reifens befindet, das heißt, auf dem Teil des Reifens, der über ein Profil verfügt. Ein Riss an der Reifenflanke ist irreparabel.

Anwendung

Die Anwendung ist ganz einfach: Das Reifendichtmittel wird komplett in den Reifen hineingesprüht, nachdem der Fremdkörper, der den Platten verursacht hat, entfernt wurde. Es handelt sich hierbei um einen Schaum, der das Loch oder den Einschnitt verschließt. Danach können Sie den Reifen mit dem Kompressor wieder aufpumpen.

Gebrauchsanweisung für das Reifendichtmittel:

  1. Entfernen Sie die Ventilkappe am Pannen-Reifen und öffnen Sie das Ventil.
  2. Entfernen Sie ganz vorsichtig den Fremdkörper, der für den Platten verantwortlich ist (Nagel, Glasscherbe etc.), um das Loch nicht unnötig zu vergrößern.
  3. Führen Sie das Ansatzstück/Tülle des Reifendichtmittels in das Ventil (NICHT in die Schadstelle!) ein und entleeren Sie das Mittel komplett ins Reifeninnere. Das Reifendichtmittel verklebt das Loch von innen und befüllt gleichzeitig den Reifen für kurze Zeit mit Luft. Falls nötig kann mit einem Kompressor noch Luft nachgefüllt werden. 
  4. Starten Sie Ihr Fahrzeug und fahren Sie sanft an, damit sich das Mittel gleichmäßig im Reifen verteilen kann.
  5. Fahren Sie zur nächsten Tankstelle oder Werkstatt, um den Reifendruck anzupassen, falls dies mit dem Kompressor nicht ausreichend gelungen ist.

Wichtig: Das Reifendichtmittel ist nur eine vorübergehende Lösung, um einen Reifen zu reparieren. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an und fahren Sie nicht zu weit damit! Sobald dies möglich ist, sollten Sie das Reifeninnere reinigen lassen, da es durch das Dichtmittel mit Klebstoff beschichtet sein wird.

Reparaturset mit Vulkanisierungsstreifen

Das Reparaturset mit Vulkanisierungsstreifen enthält:

  • Einen Satz Vulkanisierungsstreifen
  • Spezialkleber
  • T-Griff-Spiralbohrer zum Ausschaben des Loches
  • T-Griff-Einführungsinstrument für die Vulkanisierungsstreifen

Mit diesem Set können Sie einen schlauchlosen Reifen vorübergehend und von außen reparieren. Eine recht schnelle Lösung, der Anschaffungspreis für das Reparaturset ist überschaubar (ca. 10€).

Voraussetzungen

  • Das Reparaturset ist nur dann von Nutzen, wenn sich die Schadstelle auf der Reifen-Lauffläche befindet, das heißt, auf dem Teil des Reifens, der über ein Profil verfügt.
  • Das Fahrzeug mit dem platten Reifen darf nicht zu lange unbewegt gestanden sein: Dies kann zur Beschädigung der Reifenstruktur führen.
  • Es darf nicht so lange mit dem platten Reifen gefahren worden sein: Dies kann zu Beschädigungen der Reifeninnenstruktur führen.

Anwendung

Zuerst müssen Sie den Einschnitt oder das Loch etwas vergrößern und ausschaben. Danach wird mit dem Einführungsinstrument der Vulkanisierungsstreifen eingeführt, überstehende Reste abgeschnitten und dann mit dem Kleber versiegelt.

Gebrauchsanweisung für das Reparaturset mit Vulkanisierungsstreifen:

  1. Entfernen Sie den für den Platten verantwortlichen Fremdkörper.
  2. Vergrößern Sie mit Hilfe des Spiralbohrers das Loch bis es den Durchmesser des Vulkanisierungsstreifens hat.
  3. Führen Sie den mit Klebstoff beschichteten Vulkanisierungsstreifen mit Hilfe des Einführungsinstrumentes ein. Manchmal drückt es den Vulkanisierungsstreifen durch die Zentrifugalkraft wieder heraus.

Wichtig: Auch bei dieser Methode handelt es sich um eine vorübergehende Lösungen. Falls Sie sie dennoch anwenden (müssen), fahren Sie bitte umgehend zur nächsten Werkstatt und lassen den Zustand Ihres Reifens überprüfen, da diese Anwendung nicht so sicher ist. In der Fachwerkstatt wird der Vulkanisierungsstreifen auf dem Reifeninneren angebracht.

Reparaturset mit Reifenpilzen

Diese Technik ist zuverlässiger, kann aber auch nicht unmittelbar von Ihnen als Autofahrer durchgeführt werden. Sie erfordert eine sorgfältige Prüfung sowie eine Reparatur von der Innenseite des schlauchlosen Reifens. Sie ist daher von einem Fachmann durchzuführen, der den Reifen abmontiert und ihn, sofern noch möglich, von der Reifeninnenseite aus repariert.

Hierbei handelt es sich demnach um eine dauerhafte und professionell durchgeführte Reparaturmethoden nach einer Reifenpanne.

Alternative: Das Reserverad

Die häufigste Lösung nach einer Reifenpanne ist das Reserverad: Entweder handelt es sich um ein vollwertiges Ersatzrad, das mit dem ausgetauschten Rad identisch ist oder um ein sogenanntes Notrad oder Sparrad, das kleiner und schmäler ist als ein normales Rad und nur für die Fahrt zur nächsten Werkstatt eingesetzt wird.

Die für das Auswechseln des Pannen-Rades durch das Ersatzrad notwendige Ausrüstung befindet sich meist an Bord des Autos. Aber wie montiert man dieses Ersatzrad? Wir zeigen Ihnen wie es geht und welche Ausrüstung Sie benötigen! 

  

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Diesen Artikel finden Sie in folgenden Verzeichnissen

Reifenpanne, was tun?

Mein Reifen ist platt oder beschädigt

Was ist im Falle einer Reifenpanne zu tun? Hier erfahren Sie alles über das Ersatzrad und dessen Instandhaltung, die verschiedenen Möglichkeiten der Reifen Reparatur eines platten Reifens (Reifenreparatur-Set…) und die Vorsichtsmaßnahmen, die es zu ergreifen gilt, wenn Sie mit einem reparierten Reifen fahren. Lernen Sie auch, wie Sie Mängel und Beschädigungen an den Reifen erkennen können: Anormalen Verschleiß entdecken, Vertiefungen, Brüche, Risse… zu Ihrer eigenen Sicherheit!