Finden Sie die richtigen Reifen zum besten Preis

Wir helfen Ihnen bei der Reifenwahl & erleichtern Ihnen den Reifenkauf

Reifenbefüllung mit Reifengas oder Luft: Was ist die bessere Lösung für Ihre Reifen?

Die meisten Reifenverkaufsstellen und Montagezentren bieten eine Stickstoffbefüllung Ihrer Reifen an. Das Reifengas wird seit langem für die Befüllung von Rennreifen, Lkw-Reifen und Flugzeugreifen genutzt. Aber ist es auch für Ihr Fahrzeug zu empfehlen? Was ist der Unterschied zwischen der klassischen Luftbefüllung und der Befüllung mit Stickstoff? Entdecken Sie die Vor- und Nachteile der zwei Möglichkeiten.
Stickstoff-Befüllung

Bild Credit © www.istockphoto.com

Stickstoff oder Luft: Was sind die Unterschiede für Ihre Reifen?

Die Befüllung der Reifen soll sicherstellen, dass Sie stets mit dem richtigen Reifendruck fahren. Wenn Ihre Reifen nicht ausreichend befüllt sind, riskieren Sie:

  • einen schnellen Verschleiß der Reifen und einen erhöhten reifenbedingten Kraftstoffverbrauch - also beides nicht sehr wirtschaftlich.
  • ein geringeres Haftvermögen (also weniger Grip), eine schlechtere Straßenlage, möglicherweise sogar einen Reifenplatzer durch eine Überhitzung des nicht ausreichend gefüllten Reifens.

Bei der klassischen Luft-Befüllung ist es notwendig, den Reifendruck zu überprüfen und entsprechend anzupassen - und zwar einmal monatlich. Denn wie Sie sicher bemerkt haben, verlieren Ihre Reifen ganz natürlicherweise nach und nach an Luft.

Bei einer Befüllung Ihrer Reifen mit Stickstoff ist dieses Risiko nicht so groß:

  • Stickstoffmoleküle sind größer als Sauerstoffmoleküle und können daher schwieriger und langsamer durch das Reifengummi entweichen.
  • Stickstoff reagiert weniger empfindlich auf Schwankungen der Außentemperatur als Sauerstoff, das eher die Tendenz hat, sich bei Kälte zusammenzuziehen und bei Wärme auszudehnen.

Doch der Unterschied zwischen einer Befüllung mit Luft und der mit Stickstoff ist gering, denn Luft besteht bereits zu 78% aus Stickstoff.

Auch wenn eine Befüllung mit Reifengas weniger anfällig für Druckluftschwankungen ist, so ist es dennoch ratsam, den Reifendruck regelmäßig zu kontrollieren.

Außerdem ist Stickstoff ein "trockenes" Gas, das keinen Wasserdampf bildet - im Gegensatz zum Sauerstoff (O2), das zu Wasser (H2O) werden kann, wenn es sich mit dem Wasserstoff aus der Luft (H) verbindet. Das Befüllen mit Stickstoff reduziert also die Korrosion der Reifenelemente aus Metall durch Wasserdampf und erhöht damit die Lebensdauer des Reifens.

Hindernisse für die Verwendung von Stickstoff bei der Reifenbefüllung

Der einzige Nachteil der Stickstoff-Befüllung ist, dass dieser Service nicht an allen Tankstellen kostenlos angeboten wird - im Gegensatz zur Sauerstoffbefüllung, die in der Regel nichts kostet.

Um Ihre Reifen mit Stickstoff zu füllen, müssen Sie in eine Werkstatt oder ein Reifenzentrum. Die Erstbefüllung mit Stickstoff kostet rund 3 Euro. Danach bieten die meisten Händler weitere Anpassungen kostenlos an.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Diesen Artikeln finden Sie in folgenden Verzeichnissen