Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

DOT-Nummer: das Reifenalter bestimmen

Wie findet man das Herstellungsdatum eines Reifens heraus? Das ist ganz einfach: Das Datum steht als Code auf der Reifenflanke. Es handelt sich um die Reifen DOT Nummer. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die DOT Nummer finden und wie Sie das Reifenalter ablesen.
DOT reifen nummer

Bild Credit © rezulteo

Was bedeutet DOT?

Die DOT-Nummer wird abgeleitet vom Department of Transportation und ist für die Zulassung von Reifen auf dem amerikanischen Markt erforderlich. Die DOT-Kennzeichnung ist aber in der Regel auch auf Reifen in Europa zu finden und gibt Auskunft über die Produktion des Reifens.

Die DOT-Nummer entschlüsseln

Es ist gar nicht schwierig das Alter Ihrer Reifen zu bestimmen. Das Herstellungsdatum eines Reifens ist in der DOT Nummer enthalten. Schauen Sie nach der Markierung "DOT" auf der Reifenflanke. Bei manchen Reifen steht die DOT-Nummer sogar auf beiden Seiten des Reifens.

Die DOT Nummer sieht wie folgt aus:

  • ein kurzer Code aus den Buchstaben "DOT" + 4 Zeichen

oder

  • ein langer Code, der mit den Buchstaben "DOT" beginnt, gefolgt von 10 bis 12 Zeichen.

Die letzten 4 Ziffern zeigen das Herstellungsdatum des Reifens.

Das Reifenalter bestimmen

Seit dem Jahr 2000, setzt sich die DOT-Nummer folgendermaßen zusammen:

  • Zuerst die 3 Buchstaben "DOT"
  • Dann 2 Gruppen von 3 bis 4 Zeichen, anhand derer man die Herkunft des Reifens herausfinden kann (Reifenhersteller und Fertigungswerk)
  • Zum Schluss 4 Zeichen für das Herstellungsdatum:
    • die erste beiden Ziffern geben die Produktionswoche an
    • die letzten beiden geben das Produktionsjahr an

Eine DOT-Nummer, die zum Beispiel mit 4015 endet, zeigt an, dass der Reifen in KW 40 des Jahres 2015 hergestellt wurde.

So bestimmen Sie das Produktionsdatum am Beispiel von 0117 oder 0918:

Kalenderwoche

Monat

Jahrescode

Jahr

01 - 05

Januar

17

2017

06 - 09

Februar

18

2018

Beispiel DOT Nummer Reifenflanke

© rezulteo

Unser rezulteo Tipp

Reifen altern, selbst wenn sie nicht benutzt werden: Im Laufe der Zeit wird das Reifengummi unweigerlich härter und verliert an Haftvermögen. Das Reifenalter ist daher ein wichtiger Faktor für Leistung und Sicherheit Ihrer Reifen. Auch gesetzliche Vorschriften können vom Produktionsdatum der Reifen abhängig sein, z.B. gesetzliche Neuregelung für Winterreifen.

rezulteo empfiehlt Ihnen keine Reifen zu kaufen, die älter als zwei Jahre sind. Darüberhinaus ist es stets sinnvoll das Produktionsalter der eigenen Reifen zu kennen. Neben dem Herstellungsdatum spielen aber vor allem äußere Faktoren eine Rolle, wenn es um die Bewertung des Reifenalters geht. Denn ob ein Reifen sicher ist hängt nicht zuletzt vom Verschleiß und der Lagerung der Reifen ab. Untersuchen Sie Reifen, die älter als fünf Jahre sind daher regelmäßig auf Schäden oder Risse im Gummi. Reifen die älter als zehn Jahre sind sollten Sie hingegen aus Sicherheitsgründen unbedingt wechseln.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?