Reifenzulassung: Qualität, Herkunft und Zertifizierungen von Autoreifen

Wie können Sie feststellen, ob neue Reifen für die Nutzung in Deutschland und Europa zugelassen sind? Welche Zertifizierungen und Zulassungen benötigt ein Reifen, um den vorgegebenen Normen zu entsprechen? Und gelten für alle Reifen dieselben Vorschriften? Diese Markierungen auf der Reifenflanke geben Auskunft.

Bild Credit © rezulteo

Reifenherstellung

Welche Qualitätsstandards gibt es?

In Deutschland - wie auch anderswo - werden Qualitätsstandards für die Herstellung von Reifen durch Verordnungen geregelt. Hersteller müssen Standards in Bezug auf Sicherheit, Leistung und Umweltverträglichkeit erfüllen.

In Europa bestehen vor allem Regelungen für folgende Faktoren:

  • Dimensionen
  • Markierungen
  • Struktur (radial oder diagonal)
  • Geschwindigkeitsindex und Lastindex
  • Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten
  • externe Abrollgeräusche
  • Nasshaftung
  • Rollwiderstand, der direkte Auswirkungen auf den reifenbedingten Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen hat.

Einige dieser Kriterien finden Sie übrigens auf dem EU-Reifenlabel wieder.

Europäisches Prüfzeichen (E-Prüfzeichen)

Garant für Konformität

Reifen, die den europäischen Normen entsprechen, werden mit einem Genehmigungszeichen ECE- oder E-Prüfzeichen versehen. Dieses Genehmigungszeichen gibt Ihnen die Garantie, dass Ihre Reifen den Standards für Sicherheit und Umwelt entsprechen, die durch die verschiedenen europäischen Verordnungen vorgegeben werden.

Dieses Zeichen sieht folgendermaßen aus:

  • e1 0224420-s      

oder so      

  • E1 024567 S1WR1

Der Buchstabe E, gefolgt von einer Zahl in einem Kreis oder einem Rechteck, bezeichnet das Land, in dem der Reifen zertifiziert wurde (z.B. E1 für Deutschland, E2 für Frankreich). Die zwei Zahlen, die danach folgen, bezeichnen den Fahrzeugtyp, für den der Reifen bestimmt ist (z.B. 02 für ein leichtes Fahrzeug). Die folgenden vier Zahlen sind die Zulassungsnummer.

Die unterschiedlichen Zulassungsnummern pro Land:

Code

Land

E1  

Deutschland

E2

Frankreich

E3

Italien

E4

Die Niederlande

E5

Schweden

E6

Belgien

E7

Ungarn

E8

Tschechische Republik

E9

Spanien

E10

Jugoslawien

E11

Großbritannien

E12

Österreich

E13

Luxemburg

E14

Schweiz

E16

Norwegen

E17

Finnland

E18

Dänemark

E19

Rumänien

E20

Polen

E21

Portugal

E22

Russland

E23

Griechenland

E24

Irland

E25

Kroatien

E26

Slowenien

E27

Slowakei

E28

Weißrussland

E29

Estland

E31

Bosnien und Herzegowina

E32

Lettland

E34

Bulgarien

E37

Türkei

E40

Mazedonien

E43

Japan

E45

Australien

E46

Ukraine

E47

Südafrika

E48

Newseeland

Außerdem müssen alle Reifen, die seit dem 1.November 2014 verkauft werden, die EU-Normen hinsichtlich ihrer Abrollgeräusche (sound), der Nasshaftung (wet grip) und des Rollwiderstandes (rolling resistance) erfüllen. Diese Reifen verfügen über den Code "S1WR1", der am Ende des Genehmigungszeichens steht.

Vor dem 1.11.2014 mussten Reifen lediglich die EU-Norm zu den Abrollgeräuschen erfüllen. Dies wurde durch den Buchstaben "s" (sound) gekennzeichnet, der nach der Zulassungsnummer steht.

Unser rezulteo Tipp:

Um in Europa im Einklang mit den Vorschriften unterwegs zu sein, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Reifen zumindest über diese zwei Markierungen verfügen:

  • Typgenehmigung

Beispiel: e1 0224420 entspricht einem Reifen für leichte Fahrzeuge (02) zugelassen in Deutschland (e1) unter der Zulassungsnummer 24420

  • Zulassung Lärm oder Zulassung Lärm + Nasshaftung + Rollwiderstand...

Angabe: -s oder S1WR1

DOT-Nummer

Das Herstellungsdatum des Reifens

Das amerikanische Transportministerium (Department of Transportation) fordert verschiedene Flankenmarkierung für Reifen, die in den USA verkauft werden. Eine dieser Markierungen ist ein Identifikationscode mit dem Namen "DOT".

Angesichts der Globalisierung der Reifenindustrie ist die DOT-Nummer inzwischen auch auf Autoreifen, die in Europa verkauft werden, zu sehen. Diese Nummer ist deswegen interessant, weil sie Ihnen das Herstellungsdatum des Reifens verrät und Sie sich so absichern können, dass der Reifen nach seiner Herstellung nicht schon längere Zeit auf Lager gelegen hat.

Dieser Identifikations-Code beginnt mit den 3 Buchstaben "DOT" gefolgt von 10 bis 12 Zeichen. Die ersten Zeichen bezeichnen die Herkunft des Reifens (Herstellung und Fertigungswerk). Die letzten vier Zeichen geben die Kalenderwoche und das Produktionsjahr an.

Eine DOT-Nummer, die zum Beispiel mit 3015 endet, sagt aus, dass der Reifen in der KW 30 des Jahres 2015 hergestellt wurde.

Reifenzertifizierungen anderer Länder

Einige Länder außerhalb Europas haben die bestehenden europäischen Normen übernommen. Andere wiederum haben ihr eigenes Prüfzeichen für die Reifen, die auf dem heimischen Markt verkauft werden.

Hier nur einige Beispiele:

Bild Credit © All Rights Reserved

INMETRO-Zertifizierung in Brasilien (Nationales Institut für Metrologie, Standardisierung und industrielle Qualität)

Bild Credit © All Rights Reserved

CCC-Zertifizierung in China (China Compulsory Certification)

Bild Credit © All Rights Reserved

SNI-Zulassung Indonesien (Indonesian National Standard)

Bild Credit © All Rights Reserved

NOM-Standard in Mexiko (Official Mexican Standard)

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Diesen Artikel finden Sie in folgenden Verzeichnissen

Den Reifenverschleiß prüfen für die Hauptuntersuchung (TÜV)

Die HU ist bald fällig

Demnächst ist die Hauptuntersuchung (HU) für Ihr Auto fällig? Hier erfahren Sie, was Sie bezüglich Ihrer Reifen zu beachten haben: Zugelassener Abnutzungsgrad, zulässige Reifengrößen, unterschiedlich montierte Reifen auf der Vorder- und Hinterachse Ihres Fahrzeugs… Lernen Sie die Mängel oder Anzeichen für Reifenverschleiß zu erkennen, die Ihre Sicherheit gefährden und mit denen Sie keinen TÜV bekommen: Risse und Vertiefungen im Reifen, Ausbeulungen…

Wann muss ich meine Reifen wechseln?

Muss ich meine Reifen wechseln?

Woher weiß man, ob die Reifen gewechselt werden müssen? Das ist eine Frage, die sich sehr viele Autofahrer stellen. Informieren Sie sich hier, wie Sie den Grad des Reifenverschleißes messen und abnormalen Verschleiß oder einen Reifenbruch erkennen können. Erfahren Sie auch, ob Ihre Reifen der aktuellen Straßenverkehrsordnung entsprechen, wie Sie das Reifen-Alter ablesen können und ob Sie 2 oder 4 Reifen wechseln sollten. Wie sind die Warnsignale der RDKS-Sensoren zu lesen, um einen möglichen Druckverlust zu erkennen? Hier finden Sie alle Antworten!

Reifen Gesetzgebung

Reifen Gesetzgebung - rezulteo

Reifenbezeichnung verstehen

Die Reifemarkierungen informieren Sie über die Reifeneigenschaften: Herstellungsdatum, Reifengröße, Zulassungen etc.