Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Neue vernetzte Reifenlösung Michelin Track Connect

Michelin hat seine neue Lösung für die Vernetzung von Reifen präsentiert. Mit der Michelin Track Connect Technologie können sportlich ambitionierte Fahrer ihre Fahrerlebnisse auf und abseits der Rennstrecke voll vernetzt erleben, speichern und teilen.

Michelin TrackConnect

Die vernetzte Lösung Michelin Track Connect ist erstmals für den Michelin Pilot Sport Cup 2 erhältlich. © Michelin

Pilot Sport Cup 2 goes online

Unter der Sonne Spaniens hat Michelin die Boliden Ferrari 488 GTB und Porsche GT3 auf die Rennstrecke von Almeria geschickt, um die „Track Connect“ vorzustellen, die Lösung für vernetzte Reifen. Sensoren im Reifen sammeln Informationen, die über eine Smartphone-Anwendung in Echtzeit abgerufen werden können.

Die hochsensiblen Sensoren werden erstmals in den High-Performance-Reifen Michelin Pilot Sport Cup 2 eingebaut. Über einen Receiver im Fahrerraum, der im Zigarettenanzünder oder den USB-Port mit Strom versorgt wird, überträgt er Signale an eine Smartphone-App. Diese Technologie ist zwar nicht neu im Motorsport, wird aber von Michelin erstmals der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und richtet sich speziell an sportlich ambitionierte Fahrer.

Entstanden ist die Initiative zusammen mit Automobilclubs und Motorsportfans, um eine digitale Lösung zu entwickeln, die maßgeschneidert auf die Wünsche und Ansprüche der Zielgruppe abgestimmt ist. Laut Michelin wurde „während der neunmonatigen Entwicklungsphase […] intensiv mit Motorsportlern kooperiert und deren Anforderungen in Bezug auf Reifendruck und -temperatur bei sportlichen Runden analysiert. Dabei stellte sich heraus, dass es an geeigneten Werkzeugen zur exakten Temperaturmessung mangelt und es auch an der Expertise fehlt, um den Reifendruck präzise auf die Bedingungen anzupassen und somit die optimale Performance zu erzielen".

 Michelin Pilot Sport Cup 2 Porsche GT3

© Michelin

Michelin sorgt für mehr Performance und Kontrolle

Track Connect wurde speziell für Motorsportler entwickelt. Temperatur- und Reifendruckdaten werden mit bereits eingegebenen Werten zu Rennstecke, Straßen- und Witterungsverhältnisse abgeglichen und erlauben dem Fahrer auf diese Weise Schritt für Schritt das Fahrerlebnis zu optimieren. Darüberhinaus sammeln die Sensoren Informationen zu Über- oder Untersteuerungsverhalten. Durch die aufbereiteten Werte in der App kann der Fahrer die Daten abgleichen und zur besseren Ausgewogenheit den Reifendruck anpassen.

Aber wo liegt der Sensor? Michelin hat sich für die Sensorintegration in den Reifen entschieden, da die Hochleistungsbremsen bei schnellen Runden auf der Rennstrecke Wärme abgeben würden und somit die Datenerfassung am Ventil verfälschen könnten. Die Integration der Sensoren in den Reifen, ermöglicht präzise Messwerte über die gesamte Nutzung hinweg. 

Verfügbarkeit

Die Michelin Track Connect Lösung wird für rund 400 € für 11 Dimensionen des Pilot Sport Cup 2 (zwischen 18 und 21 Zoll) im Markt erhältlich sein. Das Kit kann mit jedem neuen Reifensatz wiederverwendet werden.

 

Michelin Track Connect im Video: 

LESEN SIE AUCH

Goodyear zurück in FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft und 24 Stunden von Le Mans

Goodyear hat sein Comeback für den Beginn der FIA World Endurance Championship-Saison 2019/2020 angekündigt. Hierfür hat der Reifenhersteller extra eine neue Reifenserie entwickelt.

Rekord für Elektrofahrzeug VW ID.R mit Reifen von Bridgestone

Der vollelektrische VW ID.R erzielt einen neuen Rundenrekord auf der Nordschleife des Nürburgrings in der Kategorie Elektrofahrzeuge. Eine außergewöhnliche Leistung zusammen mit dem Reifenhersteller Bridgestone.

Renault Megane RS Trophy-R holt mit Bridgestone-Reifen neuen Rekord

Renault ist auf dem Nürburgring angetreten um einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge mit Frontantrieb aufzustellen. Der Megane RS Trophy-R ausgestattet mit Bridgestone Potenza S007 Reifen hat mit einer neuen Bestzeit die Konkurrenz hinter sich gelassen.

Falken-Reifen für den neuen Porsche Macan zugelassen

Der japanische Reifenhersteller gab bekannt, dass er von Porsche für die Erstausrüstung seines Luxus-SUV Macan mit den Reifen Azenis FK510 SUV beauftragt wurde.