Rezulteo
Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

6 Tipps für ein sauberes Auto

Sie möchten in wenigen Schritten ein sauberes Auto haben? Oft hat man natürliche und kostengünstige Reinigungsmittel bei sich zuhause, die sich gut für die Autowäsche eignen. Den Großputz des Fahrzeugs sollte man zwei Mal jährlich vornehmen, um das Auto innen sauber zu halten und außen zu pflegen. Wir geben Ihnen Tipps für eine natürliche Autoreinigung.

Bien nettoyer les sièges, moquettes de sa voiture pour la garder saine

© Adobe Stock

Strahlende Felgen

Autoreifen kommen mit strahlenden Felgen am besten zur Geltung. Die schlimmste Schmutzschleuder für Felgen ist der von den Bremsbelägen erzeugte Staub.

Es gibt klassische Reinigungsmittel, die das Auto mit einem Schutzfilm überziehen, damit der Schmutz nicht hängen bleibt. Aber es gibt auch eine natürlichere Methode mit einem ökologischeren Reiniger: weißer Essig.

Was verleiht Ihren Felgen natürlichen Glanz? Hier eine ganz einfache Methode:

  1. Sprühen Sie den Essig direkt auf die Felgen und auf ein sauberes Tuch
  2. Reiben Sie dann die Felge mit dem Tuch ab
  3. Dann mit klarem Wasser reinigen

Tipp: Saubere und glänzende Felgen setzen Reifen mit einem stylischen Design besonders gut in Szene.

Kunststoffteile im Innenraum ohne Staub

Kunststoff im Innenraum lässt sich nicht so leicht reinigen. Das falsche Produkt kann leicht Spuren hinterlassen oder den angesammelten Staub nur unzureichend entfernen.

Glasreiniger kann eine gute Lösung sein. Er eignet sich für eine Grundreinigung und für das einfache Entfernen von Staub. Ebenso dienlich kann eine natürliche Seifenwasserlösung sein mit der man alles außer der Knöpfe und Elektronik reinigt.

Denken Sie stets daran, mit einem sauberen und sanften Tuch nachzuwischen und trockenzureiben.

Neben diesen Alltagsprodukten gibt es auch noch spezielle Mittel auf Grundlage von Pflanzenwachs für die Kunststoffteile des Armaturenbretts und der Türen. Sie bieten:

  • Schutz vor Staubablagerung
  • Schutz vor Verfärbung des Kunststoffs aufgrund von Anti-UV Wirkstoffen.

Tipp: Um Kunststoff im Innenbereich Ihres Autos aufzufrischen, verwenden Sie einen Lappen mit Weichspüler oder Olivenöl (aber Vorsicht: nicht für den Schalthebel oder das Lenkrad verwenden!).

Jedem Fleck sein Mittel

Wie reinigt man die Autositze? Wenn irgendwo ein Fleck entsteht, sollte man ihn nach Möglichkeit sofort reinigen, sonst kann er dauerhaft in den Stoff oder das Leder eindringen.

Wie entfernt man einen Fleck auf den Sitzen entfernt hängt vom Fleck ab:

  • Für alle Flecken verwendbar: Wasser mit Kohlensäure, weißer Essig, Gallseife, Ammoniak, Wasserstoffperoxid
  • Für Flecken auf Leder: mit einem Mikrofasertuch oder einem mit Reinigungsmilch oder Reinigungsmittel für Babys getränkten Tuch reinigen. Achtung: Leder nie mit Wasser reinigen!
  • Gegen Kaugummirückstände, Lippenstift und Kugelschreibertinte hilft Haushaltsalkohol
  • Tierhaare lassen sich mithilfe von Kleberollen entfernen
  • Die Präventivlösung: imprägnieren Sie Stoffe und Leder

Für ein besseres Ergebnis, wischen Sie feucht nach. Spezielle, in Supermärkten oder Autogeschäften angebotene Reinigungsprodukte sind zwar sehr effizient, aber auch teuer. Und sie sind auf der Grundlage chemischer Mittel hergestellt. Das Einatmen in geschlossenen Räumen ist also nicht zu empfehlen!

Die Karosserie spurenfrei reinigen

Soll die Lackierung glänzen, empfiehlt sich eine regelmäßige Wäsche der Karosserie. Es kann jedoch ganz schön teuer werden, wenn man für jeden Schritt ein Mittel braucht: Reinigung, Glanz, Wachsen...

Aber für ein sauberes Auto braucht man nicht dutzende Liter Wasser und viel Geld auszugeben. Nehmen Sie einen trockenen Lappen, einen sauberen Schwamm, einen Eimer Wasser mit Schmierseife, Leinöl oder Natriumbikarbonat (Speisenatron). Zum Schluss ersetzen Sie das Schmutzwasser durch frisches Wasser mit etwas weißem Essig. Damit werden Kalkflecken vermieden.

Wenn Sie die Karosserie Ihres Autos wirklich schützen möchten, können zusätzlich zur Autowäsche ein Poliermittel und Wachs verwendet werden. Somit hält der Lack länger und kleinen, unvermeidlichen Kratzern kann vorgebeugt werden.

Tipp: Wussten Sie, dass es in Fachgeschäften durchsichtige Klebebänder zum Schutz vor Kratzern gibt? Sie werden auf Türen, Außenspiegel und Stoßstangen geklebt, um beim Parken oder Öffnen der Türen empfindliche Lackstellen zu schützen.

Reinigen der Windschutzscheibe

Für sichere Fahrten ist freie Sicht durch Scheiben und Windschutzscheibe unerlässlich! Wie bei allen Fensterflächen genügt ein Glasreiniger. Damit können Sie Front- und Heckscheibe sowie die Seitenscheiben reinigen. Direkt auf die Flächen oder ein sauberes Tuch sprühen und sanft reiben.

Bei der Heckscheibe auf die Leiterbahnen achten, damit diese nicht beschädigt werden. Spiegel und Scheinwerfer und Blinker nicht vergessen!

Tipp: Wie im Haushalt kann man auch zum Schluss mit Zeitungspapier über die Scheiben wischen.

Staubfänger Fußmatte

Sie haben keine Möglichkeit, zuhause die Fußmatten Ihres Autos richtig zu abzusaugen? Dann können Sie die Matten zumindest ausklopfen und die allgemeinen Reinigungstipps anwenden.

Tipp: Ein feuchter Handschuh oder ein feuchtes Tuch sind wirksam gegen Tierhaare und hartnäckigen Schmutz.

LESEN SIE AUCH

Wenn das Auto stillsteht: Tipps für die Autopflege

Landesweite Kontaktbeschränkungen, Ausgangsbeschränkungen und sogar Ausgangssperren: „Wir bleiben zuhause“ lautet die Maxime der Stunde im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Das heißt auch, ihr Auto könnte ebenfalls eine längere Pflichtpause einlegen und unbenutzt in der Garage auf den nächsten Einsatz warten. Was ist zu beachten, wenn das Auto lange steht?

Autosicherung: eine durchgebrannte Sicherung tauschen

Autos sind mit Bordelektronik ausgestattet, die zahlreiche Optionen abdeckt wie Fahrhilfe, Sicherheit oder Komfort. Der Sicherungskasten soll diesen Stromkreislauf im Falle der Überhitzung schützen. Aber wie wechselt man eine Sicherung im Auto aus? Und wo ist überhaupt der Sicherungskasten? rezulteo gibt Tipps.

Den Ölwechsel einfach selber machen

Wussten Sie, dass man den Ölwechsel auch selber zuhause durchführen kann? Das ist ein relativ einfacher Vorgang, der nicht viel kostet. Damit der Ölwechsel garantiert gelingt, folgen Sie Schritt für Schritt unserem Tutorial.

Frontantrieb, Hinterradantrieb, Allradantrieb: Antriebsarten und Funktionen

Egal ob Frontantrieb, Hinterradantrieb, Allradantrieb, jedes Fahrzeug bewegt sich durch die Traktion der Antriebsräder vor- oder rückwärts. Darüber hinaus übernehmen die Räder auch die Lenkbefehle des Fahrers. Wichtige Funktionen für ein sicheres Fahrverhalten. Welche Rolle spielt jedes Reifenpaar? Und welchen Einfluss die Antriebsart auf den Reifenverschleiß?