Rezulteo
Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Der neue Sommerreifen für leichte Nutzfahrzeuge Michelin Agilis 3

Die französische Reifenmarke verstärkt den Reifenmarkt für leichte Nutzfahrzeuge mit der kommenden Markteinführung des neuen Sommerreifens Agilis 3.

Der neue Sommerreifen Michelin Agilis 3 für leichte Nutzfahrzeuge

Michelin hat die Markteinführung des Agilis 3 Reifens ab April 2020 angekündigt. © Michelin

Michelin investiert mit dem Agilis 3 in die Mobilität der Zukunft

Bei der Solutrans 2019 präsentierte Michelin den für nachhaltige Leistungen konzipierten Sommerreifen Agilis 3 für leichte Nutzfahrzeuge und Transporter. Somit stellt sich die Marke in den Dienst einer effizienteren und umweltfreundlicheren Mobilitätsentwicklung, auch für Nutzfahrzeuge, die im städtischen Verkehr unterwegs sind.

Michelin setzt auf Reifen aus effizienten Materialien und Ressourcen und auf eine längere Laufzeit für einen geringeren Umwelteinfluss. Dies trifft für den Reifen Agilis 3 zu, der eine hervorragende Energieeffizienz bieten soll:

  • Der Agilis 3 von Michelin wiegt durchschnittlich ein Kilo weniger als der Agilis 2. Er soll daher bei der Herstellung weniger natürliche Ressourcen verbrauchen und am Lebensende durch weniger Abfall leichter zu entsorgen sein. Außerdem soll er aufgrund seines Gewichts einen geringeren Rollwiderstand haben und so für Kraftstoffersparnis sorgen.
  • Der Michelin Agilis 3 soll, durch die "Reduzierung der CO2-Emissionen eines Nutzfahrzeugs von durchschnittlich 100 kg bei 20.000 gefahrenen km", weniger CO2 ausstoßen, so das Ergebnis eines internen Tests der Gruppe. Dies entspricht in etwa dem in 3 Bäumen gespeicherten CO2 und einer Kraftstoffersparnis von 0,2 l/100 km, das heißt rund 100 EUR Ersparnis"*.
Michelin Agilis 3: die Lkw-Technologie für Nutzfahrzeuge

© Michelin

Die Lkw-Reifentechnologie für Nutzfahrzeuge

Im Allgemeinen verbessern sich die Bremsleistungen eines Reifens auf trockener Fahrbahn mit der Zeit. Die Leistungen auf nasser Fahrbahn können sich jedoch mit der Abnutzung des Reifens verschlechtern. Ziel von Michelin war es daher, den Agilis 3 mit einer höheren Performance beim Bremsvorgang auf nasser Fahrbahn auszustatten, sodass er bis zur gesetzlich erlaubten Verschleißgrenze (1,6 mm) genutzt werden kann.

Dank verschiedener innovativer Technologien wie der EverGrip Technik erzielte Michelin vielversprechende Ergebnisse für seinen neuen Sommerreifen für leichte Nutzfahrzeuge:

  • Eine optimale Mischung aus Silica und Ruß für besseres Bremsvermögen auf nasser Fahrbahn und somit mehr Sicherheit während der gesamten Laufzeit des Reifens.
  • Ein neues Laufflächendesign mit tiefen Rillen, die für eine gute Flexibilität und ein besseres Nassverhalten sorgen sollen. Die U-förmigen Rillen sollen den Negativprofilanteil auf 2 mm Profilhöhe erhöhen und das Wasser einfacher bis zum gesetzlich vorgeschrieben Verschleißindikator von 1,6 mm ableiten.
  • Zum ersten Mal hat Michelin für den Agilis 3 eine bisher Lkw-Reifen vorbehaltene Technologie verwendet: eine spezielle Gummimischung für mehr Abriebfestigkeit und ein nach einer patentierten Technologie zur Vermeidung von Steinbindung hergestelltes Laufflächendesign.
  • Wie bei dem Agilis CrossClimate, sollen die neuen Sommerreifen Agilis 3 mit Felgenschutz ausgestattet sein, bestehend aus Scheuerschutzleisten und verstärkten Flanken.

Verfügbarkeit des Reifens Agilis 3 von Michelin

Der Reifen Michelin Agilis 3 wird ab April 2020 in 12 Größen und ab Ende Juli 2020 in 24 Referenzgrößen erhältlich sein.

* "Basierend auf der internen Studie "Analyse Lebenszyklus", durchgeführt im September 2019 durch das Technologiezentrum Michelin. Hierbei wurden der MICHELIN Agilis 3 und MICHELIN Agilis + in der Größe 235/65-R16 115/113R verglichen. Der Agilis 3 reduziert den CO2-Ausstoß/Reifen auf 1000 km um 1,3 kg im Vergleich zum Agilis +.. Nimmt man ein Fahrzeug mit 4 Agilis 3 Reifen, das 20.000 km/Jahr fährt, so entspricht die Senkung des CO2-Ausstoßes 104 kg CO2. Man geht davon aus, dass ein Baum durchschnittlich bis zu 35 kg CO2/Jahr speichern kann (abhängig von der Art und dem Alter des Baums). Quelle: Michelin CSR & Sustainable development platform. Die Kalkulation basiert auf internen Schätzungen, nach denen die theoretische Laufleistung des Reifens 60.000 km beträgt; die Kalkulation ergibt dann: 60k km x 0.12 l/100 km x € 1.4/l) = 100 €"

LESEN SIE AUCH

Cooper präsentiert Discoverer AT3 LT und Discoverer AT3 XLT für Geländewagen

Die Marke Cooper Tires erweitert ihr Portfolio um zwei neue 4x4-Sommerreifen: Discoverer AT3 LT und Discoverer AT3 XLT. Nachdem die beiden Reifen in den Vereinigten Staaten erfolgreich eingeführt wurden, kommen sie demnächst in Europa auf den Markt. Sie verfügen über die 3PMSF-Kennzeichnung für Geländefahrten auch auf Schnee.

Der spikelose Winterreifen iceGuard iG53 für den nächsten Winter

Der neue spikelose Winterreifen Yokohama iceGuard iG53 für eine breite Palette von Pkws (Kompakt-, Limousinen- und SUVs) konzipiert und wird ab Herbst im Handel erhältlich sein. Der Winterreifen wird eine Vielzahl von Reifengrößen abdecken und ist mit einem hohen Geschwindigkeitsindex versehen.

Nokian Snowproof P: ein Winterreifen mit Grip

Der Reifenhersteller Nokian kündigt die Markteinführung seines neuen UHP-Winterreifens für Mitteleuropa an: der Snowproof P mit starken Leistungen in Sachen Straßenlage und Grip auf winterlichen Straßen. Ein Versprechen von Nokian, damit Pkws auch im Winter sicher fahren.

Yokohama GEOLANDAR CV G058: SUV-Sommerreifen mit M+S

Yokohama hat den neuen GEOLANDAR CV G058 vorgestellt. Der neue Sommerreifen ist für Crossover und SUVs geeignet und trägt die M+S-Kennzeichnung. Er soll sich insbesondere durch zuverlässige Nass-Performance, Langlebigkeit und Fahrkomfort auszeichnen.