Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

UHP-Reifen im Test von Tyre Reviews: erster Auftritt des Goodyear Eagle F1 SuperSport

Die britische Online-Magazin Tyre Reviews hat 8 UHP-Reifen auf dem BMW M2 getestet. Mit von der Partie war auch der nagelneue Goodyear Eagle F1 SuperSport, der sich erstmals der Konkurrenz stellte.

Reifen BMW M2 Tyre Reviews

© Tyre Reviews

8 getestete Reifen

Die britische Website Tyre Reviews hat die beliebtesten UHP-Reifen auf dem Markt miteinander verglichen. Getestet wurden die Modelle auf dem BMW M2 in den Größen 245/35 R19 auf der Vorderachse und 265/35 R19 auf der Hinterachse:

Pirelli, Hankook, Yokohama oder aber Nokian waren in den beiden für den BMW M2 zugelassenen Größen nicht verfügbar und somit im Test nicht vertreten. Tyre Reviews hat für den High-Performance-Test die Rennstrecke Uvalde in Texas, USA ausgewählt. Das ist insofern nicht ungewöhnlich, als alle Reifen, außer dem Goodyear Eagle F1 SuperSport, auch auf dem amerikanischen Reifenmarkt zu haben sind.

test rennstrecke UHP Tyre Reviews

© Tyre Reviews

Einstiegsreifen mit Schwächen

Tyre Reviews hat den Accelera PHI gewählt, um aufzuzeigen, dass der Unterschied zwischen Einstiegsreifen und hochwertigeren Reifen durchaus vorhanden ist. Und der Beweis lässt nicht auf sich warten. In fast allen Tests belegt der Accelera PHI den letzten Platz mit sehr langen Bremswegen und geringer Haftung auf nasser Fahrbahn. Auf nasser Fahrbahn hat er sogar einen um 17 Meter längeren Bremsweg als der zweitschlechteste Reifen in der selben Kategorie. Die Testergebnisse fallen so aus, dass Tyre Reviews von der Montage dieses Reifens abrät.

Der Kampf zwischen Toyo und Kumho

Laut Tyre Reviews ähneln sich die Reifen Toyo Proxes Sport und Kumho Ecsta PS91 in vielen Punkten. Sie sind beide nicht schlecht, können dennoch nicht so richtig mit den besten Reifen mithalten. Beide werden mit Einschränkung empfohlen.

Der Kumho Ecsta PS91 weist lange Bremswege auf nasser Fahrbahn auf. Er neigte während der Tests sehr zur Überhitzung, selbst auf feuchtem Untergrund, wodurch sich das Fahrverhalten des Reifens während des Tests veränderte. Dennoch war er in den ersten Runden auf trockener Piste sehr schnell und bewies guten Fahrkomfort.

Trotz ähnlicher Positionierung hatte der Proxes Sport von Toyo nicht dieselben Probleme wie der Kumho Reifen. Er legt einen guten Aquaplaningschutz an den Tag und ist damit im Vergleich der Beste. Gute Fahrleistungen auf nasser Fahrbahn bestätigen diesen Eindruck. Auf trockener Piste hingegen weist er im Fahr- und Bremsverhalten Schwächen auf, insbesondere in der Haftung.

Komfort oder Sportlichkeit?

Die Reifen Vredestein Ultrac Vorti und Falken Azenis FK510 haben sehr ähnliche Endergebnisse und könnten dennoch in der Leistung nicht unterschiedlicher ausfallen.

Der Vredestein Ultrac Vorti bestätigt schlicht und ergreifend seinen Ruf in Sachen Leistungsfähigkeit. Laut Tyre Reviews besticht der Reifen des niederländischen Herstellers mit sehr gutem Grip sowohl auf trockener als auch nasser Fahrbahn. Das Bremsvermögen auf nasser Fahrbahn lässt leichte Schwächen erkennen. Der Vredestein spielt hier laut dem Magazin in der Premiumliga und wird Autofahrern empfohlen, die ein sportliches Fahrerlebnisse suchen.

Der Azenis FK510 von Falken bietet hohen Fahrkomfort. Laut Tyre Reviews verfügt der Pneu über den höchsten Fahrkomfort im Testfeld. Auch bei den Bremstests erzielte er sehr gute Ergebnisse. Beim Fahrvermögen auf der Piste war er aufgrund der breiteren Schultern etwas langsamer und schnitt daher nicht ganz so gut ab. Tyre Reviews empfiehlt diesen Reifen insbesondere für Autos mit großen Felgen, deren Fahrer mehr Wert auf Fahrkomfort als auf Sportlichkeit legen.

Bremstest Tyre Reviews

© Tyre Reviews

Ein UUHP-Reifentrio

Mit der Vorstellung des neuen Reifens Eagle F1 SuperSport Ende des letzten Jahres, hat Goodyear seine Positionierung im UUHP (Ultra Ultra High Performance) Segment bewiesen. Eine bekannte Bezeichnung, die jedoch für diesen Reifen zum ersten Mal verwendet wurde. Auch der Michelin Pilot Sport 4S und der Sport Contact 6 von Continental gehören dieser Kategorie an. Aufgrund ihres hohen Einstiegspreises und der Gesamtleistung auf der Rennstrecke sprechen diese Pneus vor allem Fahrer auf der Suche nach Höchstleistung an.

Der Continental SportContact 6 erweist sich als Reifen mit einem hervorragend ausgewogenen Fahrverhalten, sowohl auf nasser als auch trockener Fahrbahn. Bei den Bremstests schneidet er auf jedem Untergrund als Zweitbester ab und ist auf trockener Rennstrecke sogar der Schnellste. Tyre Reviews hebt außerdem sein Fahrverhalten auf der Straße sowie sein sportliches Feeling hervor. Leider neigte die Hinterachse des M2 auf nasser Fahrbahn zum Ausscheren. Der Continental SportContact wird von Tyre Reviews wärmstens empfohlen und als vielseitigster Reifen gelobt.

Der Pilot Sport 4S von Michelin legt beim Test die besten Bremsleistungen an den Tag. In dieser Kategorie belegt er bei allen Tests sowohl auf trockener als auch nasser Fahrbahn jeweils den ersten Platz. Auch auf trockener Rennstrecke erweist er sich als sehr effizient und liegt nur 0,2 Sekunden hinter dem Continental SportContact 6. Aber beide Reifen zeigen sich bei Fahrten auf nassem Untergrund unausgewogen, insbesondere auf der Hinterachse. Dennoch wird der Pilot Sport 4S von Tyre Reviews als der Reifen mit dem höchsten Fahrkomfort empfohlen.

Der Goodyear Eagle F1 SuperSport fährt die besten Ergebnisse bei Fahrten auf der Rennstrecke ein. Er ist der Schnellste, sowohl auf trockener als auch nasser Fahrbahn, bietet aber auch die sichersten Leistungen, egal unter welchen Bedingungen. Die Bremsleistungen liegen zwar etwas hinter denen der Konkurrenten, sorgen aber dennoch für ein gutes Sicherheitsniveau. Der Goodyear Egale F1 SuperSport ist technisch gesehen der beste Reifen des Vergleichstests, daher auch seine hohe Endnote. Doch Tyre Reviews hebt auch hervor, dass die Ergebnisse des Michelin Pilot Sport 4S und des Continental SportContact 6 sehr nah beieinander liegen, in Sachen Sportlichkeit oder aber mit einem höheren Komfort je nach Fahrsituation.

Die Wahl liegt somit bei den Fahrern und richtet sich nach der Nutzung, dem Budget und den Wünschen.

Reifen

Gesamtwertung

Goodyear Eagle F1 SuperSport

1

Michelin Pilot Sport 4S

2

Continental SportContact 6

3

Falken Azenis FK510

4

Vredestein Ultrac Vorti

5

Toyo Proxes Sport

6

Kumho Ecsta PS91

7

Accelera PHI

8

LESEN SIE AUCH

Premium-Winterreifen vom französischen Magazin L’Argus getestet

Wenn der Winter näher rückt, stellen sich Autofahrer die Frage, welche Winterreifen sie aufziehen sollen. Und entscheiden kann man sich am besten, wenn man Reifenvergleichstests studiert! Das französische Magazin L'Argus hat einen Winterreifen-Test für Markenreifen in der Größe 205/55 R16 91H auf dem Golf 7 getestet. Welcher ist der beste Premium-Winterreifen?

ACE Ganzjahresreifentest 2019: Alleskönner zwischen Spezialisten?

ACE hat einen Sommer- und einen Winterreifen sowie 8 Ganzjahresreifen in der Größe 205/60 R16 miteinander verglichen. Das Ziel? Herausfinden, ob Ganzjahresreifen eine gute Kompromisslösung sind, jetzt wo die Winter immer milder werden. Nach Tests auf sommerlicher Strecke und winterlichem Parcours zeigt sich, die Leistung von Ganzjahresreifen variiert – keiner kann alles.

Die besten Winterreifen für die Kompakt- und Mittelklasse im Autobild Test 2019

Autobild hat im großen Winterreifentest 2019 die besten Winterpneus gekürt. Das deutsche Automagazin hat 53 Winterreifen in der Größe 225/45 R 17 für die für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge miteinander verglichen. Die Premiumreifen Continental, Goodyear und Michelin schneiden am besten ab.

Die besten Winterreifen für Vans? Der Winterreifenvergleich 2019 vom ADAC

Der ADAC hat Winterreifen für Vans und Transporter in der der Reifengröße 205/65 R16C 107/105T getestet. Viele Reifen fallen wegen mangelhafter Leistungen auf Schnee und Nässe durch. Wir haben die Ergebnisse für Sie zusammengefasst.