Finden Sie die richtigen Reifen zum besten Preis

Wir helfen Ihnen bei der Reifenwahl & erleichtern Ihnen den Reifenkauf

rezulteo testet den Nokian WR A4

Der Reifenhersteller Nokian stellt seinen neuen Winterreifen für High-Performance-Fahrzeuge WR A4 vor. Wir hatten die Gelegenheit, diesen vielversprechenden und hochtechnologischen Reifen im Nokian Test Center in Finnland zu testen.

Nokian WR A4 auf einem Audi RS5

Copyright © : Nokian

Der finnische Reifenhersteller Nokian gilt als unumstrittener Spezialist für Winterreifen. Das Nokian Test Center, wo wir den Reifen testen durften, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Polarkreises und ist ein schönes Beispiel dafür, wie der Reifenhersteller seine Ressourcen für die Produktentwicklung einsetzt.  Von allen Entwicklungszentren, die wir bisher besuchen durften, beeindruckt uns das Nokian Test Center am meisten. Die dort zur Verfügung gestellten Mittel ermöglichen es den Ingenieuren, unter wirklich optimalen Bedingungen zu arbeiten. So ist zum Beispiel auch der 800 Meter lange Tunnel, in dem Bremstests auf Glatteis durchgeführt werden, ein starkes Beispiel für die investierten Mittel und die optimalen Bedingungen, die bei der Entstehung des WR A4 mitwirkten.

Deutliche Leistungssteigerungen

Der WR A4 ersetzt den WR A3. Er wird als sportlichster Winterreifen des finnischen Herstellers angekündigt, das asymmetrische Laufflächenprofil lässt dies bereits erahnen. Diese Positionierung hat er mit seinem Vorgängermodell gemein, auch wenn der WR A4 deutliche Leistungssteigerungen vorweisen kann.

Es ist in der Tat so, dass Nokian bei diesem Reifen etwas aus seiner Rolle als Winterreifenspezialist herausgetreten ist, denn der neue Reifen wird als ultra-vielseitig präsentiert. Dies ist eine neue Entwicklung, da mag der Reifenhersteller noch sehr darauf hinweisen, dass er der Spezialist für harte Winterbedingungen ist und bleibt.

Der Fokus des neuen Reifens liegt mit einer seiner speziell konzipierten Lauffläche, die für eine verbesserte Wasserableitung sorgt, daher eindeutig auf seinen guten Nassfahreigenschaften. Die Profilierung sowie die polierten Längs- und Querrillen sorgen für eine verbesserte Nässeperformance.

Natürlich geschieht dies nicht zu Lasten der klassischen Wintereigenschaften des Reifens; auch hier profitiert er vom geballten Knowhow des Reifenherstellers und einer Gummimischung der allerneuesten Generation.

Eine verstärkte Reifenstruktur sorgt für Sportlichkeit und Dynamik. Die hier eingesetzte Technologie wird zum Beispiel auch für schusssichere Westen verwendet.

Test auf finnischen Straßen

Nokians Entscheidung, diesen Reifen unter nordischen Bedingungen zu testen, ist gewagt, denn theoretisch ist dieser Reifen nicht für solch harte Winterbedingungen vorgesehen.

Wie auch immer, unsere Testwagen Audi RS5 sind mit 255 35 R19 96V Reifen ausgestattet und machen nicht den Eindruck, sich von den gefrorenen Seen und vereisten Straßen einschüchtern zu lassen. Im Gegenteil…Fahrfeeling und Fahrkomfort mit den neuen Reifen scheinen noch besser zu sein als beim Nokian WR D4, den wir vor einigen Monaten unter gleichen Testbedingungen getestet hatten. Auch wenn die Positionierung des WR D4 eine andere ist.

In den langen, durch den eisigen Wind mit einer leichten Schneeschicht bedeckten Kurven, erweist sich der WR A4 als sehr sicher. Die mit Neuschnee bedeckten Straßenabschnitte bewältigt er mit verblüffender Leichtigkeit. Die Kombination dieser Reifen mit dem Allradantrieb unserer Testahrzeuge scheint optimal zu sein.

Logischerweise ist die Performance auf blankem Eis eingeschränkt, solche Bedingungen kann nur ein Spikereifen in Ehren bewältigen.

Bei aller Transparenz, hätten wir uns dennoch gewünscht, diesen vielversprechenden Reifen etwas länger testen zu können, damit eine wirkliche Beurteilung möglich ist. Wir warten daher mit Ungeduld auf die ersten Testergebnisse der offiziellen Testinstitute (ADAC,…), um seine tatsächliche Positionierung innerhalb seiner Konkurrenz zu erfahren.

Für welche Fahrzeuge?

Der WR A4 wird Ende Sommer 2016 in mehr als 50 Größen von 16 bis 21 Zoll verfügbar sein. Geeignet ist er für leistungsstarke Fahrzeuge und/oder Sportwagen. Mehrere Dimensionen in der Runflat-Version sind ebenfalls erhältlich.

LESEN SIE AUCH

Continental SportContact 6: Rezulteo macht den Test

Der SportContact 6 ist der neueste Sportreifen des deutschen Reifenherstellers Continental und scheint ein neuer Referenzreifen in seiner Kategorie zu werden, konnte er doch bereits vor kurzem auf dem Nürburgring zusammen mit dem Honda Civic Type R einen Rundenrekord aufstellen.

Uniroyal RainSport 3: Der Test

Um uns die Beurteilung seines RainSport 3 zu ermöglichen, lud uns der Reifenhersteller Uniroyal auf die Rennstrecke von Valencia in Spanien ein. Hier wollte uns der von seinem neuen Reifen überzeugte Hersteller zeigen, dass dieser tatsächlich in allen Bereichen gute Leistungen vorzuweisen hat.

rezulteo testet den Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3

Nach fünf Jahren erfolgreicher Karriere mit vielen Auszeichnungen überlässt der Eagle F1 Asymmetric 2 seinem Nachfolger Asymmetric 3 das Feld. Dieser neue Reifen ist mehr denn je für Autofahrer gedacht, die auf der Suche nach einem vielseitigen Reifen sind.

Der neue Pirelli P Zero: Evolution oder Revolution?

Der Pirelli P Zero ist ein unumgänglicher Klassiker in der Kategorie der Sportreifen. Nach einer ungewöhnlich langen Karriere, ist es nun an der Zeit, dass er nicht nur einem, sondern gleich drei Nachfolgern, seinen Platz überlässt.