Finden Sie die richtigen Reifen zum besten Preis

Wir helfen Ihnen bei der Reifenwahl & erleichtern Ihnen den Reifenkauf

Nokian WR D4: Wir haben ihn getestet

Der finnische Reifenspezialist Nokian kommerzialisiert den WR D4. Bemerkenswert ist, dass der Reifen beim EU-Reifenlabel als erster Winterreifen überhaupt die Bestnote A für seine Nasshaftung erhalten hat. Außerdem soll er, so Nokian, über ausgezeichnete Winter-Fahreigenschaften und Vielseitigkeit verfügen. Ob der Reifen tatsächlich hält, was hier versprochen wird? Wir haben uns nach Lappland aufgemacht und ihn dort getestet.

Nokian WR D4, Winterreifen

Test in Lappland des neuen Nokian WR D4, der in seiner Kategorie die Bestnote A für die Nasshaftung erhält. - Copyright © : Nokian 

Der WR D4 ist der Nachfolger des WR D3, der wiederum bereits den berühmten WR G2 abgelöst hatte. Ein vielversprechender Reifen also, schaut man sich die illustre Ahnenreihe an. Außerdem ist Nokian als absoluter Winterreifen- Spezialist bekannt.

Für Nokian ist der WR D4 ein strategisch wichtiger Reifen, denn er konkurriert direkt mit einem Michelin Alpin 5 oder auch Goodyear UltraGrip 9 und platziert sich so in einem äußerst umkämpften Segment, in dem er es mit zahlreichen leistungsstarken Konkurrenten aufnehmen muss.

Um sich in diesem Umfeld also abzuheben, bedarf es guter Argumente, zumal der WR D4 seinen Vorgänger noch toppen muss, hatte sich dieser doch bereits in zahlreichen Tests einen guten Namen gemacht.

Licht auf dem neuen Winterreifen Nokian WR D4

Copyright © : Nokian 

An erster Stelle der Vorzüge seines neuen Reifens steht für Nokian dessen Sicherheit. Der Reifen sei jeder Lage gewachsen und rundum sicher. Eine legitime Leistungseinschätzung, denn beim EU-Reifenlabel erhielt der WR D4 (für bestimmte Dimensionen) die Bestnote A für seine Nasshaftung.

Auch in seiner reinen Winter-Performance hat sich der WR D4 verbessert.

Lauffläche, Gummimischung und Profilierung des Reifens wurden weiterentwickelt: Die abgeschrägten Profilblöcke und die spezielle Befestigungstechnik der Lamellen auf der laufrichtungsgebundenen Lauffläche sorgen für eine bessere Steifigkeit und leichtere Ableitung von Wasser, Schneematsch und Matsch…

Die "Snow Performance Blocks" wurden für noch besseren Schneegrip entwickelt:

Performances blocks Snow Nokian WR D4

Copyright © : Nokian 

Die richtige Gummimischung ist entscheidend für einen Winterreifen. Die des WR D4 enthält einen hohen Anteil an Silica und Rapsöl. Nokian spricht von einem stabilen Leistungsniveau bei jeder Temperatur ohne Einbußen bei der Lebensdauer.

Die neuartige Gummimischung sorgt außerdem für eine gute Energieeffizienz und höhere Laufruhe. 

Für wen und für welche Fahrzeuge?

Der WR D4 ist ein klassischer Winterreifen und wird für den Einsatz in mitteleuropäischen Ländern empfohlen, für sogenannte nordische Winterverhältnisse ist er nicht gedacht.

Der neue WR D4 kommt in verschiedenen Größen von 14 bis 20 Zoll auf den Markt und bietet Stadtautos, Kompaktwagen und Limousinen vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Bestimmte Größen sind auch als Run-Flat-Version verfügbar. Zu kaufen ist er allerdings erst zum Winter 2015, er kommt im Sommer in den Handel. Für sportliche und leistungsstarke Fahrzeuge sollte man eher den WR A3 ins Auge fassen. 

Test eines klassischen Winterreifens im hohen Norden

Nokian hatte uns eingeladen, den WR D4 unter Bedingungen auszuprobieren, die dem Reifen eine Menge Schwierigkeiten bereiten würden. So testeten wir den Reifen also in Finnland, nördlich des Polarkreises, unter weitaus härteren Bedingungen, als für den WR D4 überhaupt vorgesehen. Noch dazu am Steuer des Kraftpaketes Audi RS5 mit seinen 450 PS, der glücklicherweise mit einem Allradantrieb ausgestattet war.

Test des Nokian WR D4 auf Schnee

Copyright © : Nokian 

Wir konnten zwar nicht alle Leistungen des WR D4 prüfen, doch hinterließ die Testfahrt bei uns einen ersten positiven Eindruck.

Auf Asphalt erwies sich der Reifen als sehr laufruhig.

Bei den verschiedenen Fahrsituationen (Eis, festgefahrener Schnee, Neuschnee etc.…) zeigte der Reifen jeweils ein gutes Haftvermögen. Logischerweise stieß er bei Glatteis dann irgendwann an seine Grenzen. Während unserer gesamten Fahrt vermittelte der Reifen stets ein sicheres Fahrgefühl, sein Fahrverhalten auf Schnee war stimmig und homogen.

Wir erwarten nun mit Ungeduld die ersten offiziellen Testergebnisse, um zu erfahren, ob sich seine angekündigte Leistungsfähigkeit bestätigt und wo er sich im Feld seiner Konkurrenten platzieren wird. Aber wir sind sehr optimistisch

Spielerische Informationen für den Fahrer 

Reifenflanke Nokian WR D4

Copyright © : Nokian 

Auch auf dem WR D4 sind die vom Reifenhersteller kürzlich eingeführten Anzeigen zu finden. Sie sollen den Autofahrer spielerisch informieren und zur Eigenverantwortung anhalten:

  • DSI (Driving Safety Indicator): Der Verschleißindikator auf der Lauffläche zeigt das verbleibende Niveau der Winter-Performance an.
  • Infofelder auf der Reifenflanke: Hier werden von Nokian Informationen zur Montage, also Position des Reifens am Fahrzeug, Anziehdrehmoment und Luftdruck, gegeben.

LESEN SIE AUCH

rezulteo hat’s getestet: Sind Winterreifen von Pirelli und hubraumstarke Oberklassewagen ein gutes Team?

Noch nie ist Pirelli so weit in die Welt der Winterreifen vorgedrungen. Anlässlich der Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz ermöglichte uns der italienische Reifenhersteller, seine zwei neuen Winterreifen zu testen.

Der neue Pirelli P Zero: Evolution oder Revolution?

Der Pirelli P Zero ist ein unumgänglicher Klassiker in der Kategorie der Sportreifen. Nach einer ungewöhnlich langen Karriere, ist es nun an der Zeit, dass er nicht nur einem, sondern gleich drei Nachfolgern, seinen Platz überlässt.

rezulteo testet den Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3

Nach fünf Jahren erfolgreicher Karriere mit vielen Auszeichnungen überlässt der Eagle F1 Asymmetric 2 seinem Nachfolger Asymmetric 3 das Feld. Dieser neue Reifen ist mehr denn je für Autofahrer gedacht, die auf der Suche nach einem vielseitigen Reifen sind.

rezulteo testet den Dunlop Sport Maxx RT2

Der Dunlop Sport Maxx RT gilt als eine Referenz im Segment der Sportreifen. Nachdem er vier Jahre gute und treue Dienste geleistet hat, tritt nun der RT2 in die bewährten Fußstapfen seines älteren Bruders.