Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Reifenhersteller aus aller Welt: Japanische Reifenmarken

Nach japanischen Autos rollen auch in Deutschland mehr und mehr japanische Reifen. Aber wissen Sie, welche Reifenmarken vom Ursprung her japanisch sind? Und welche Reifenhersteller eigentlich aus Japan kommen? rezulteo gibt einen Überblick über Reifen aus Japan.

Japanische Reifenmarken und Reifenhersteller

Welche Reifenmarken und Reifenhersteller kommen aus Japan? © rezulteo

Die Namen der Reifenmarken geben nicht immer Auskunft darüber, wo die Reifenmarke eigentlich her kommt. Oder wer würde beim Namen „Bridgestone“ auf Anhieb vermuten, dass es sich um einen japanischen Reifenhersteller handelt. Die bekanntesten Reifenhersteller aus dem „Land der aufgehenden Sonne“ finden Sie hier:

Reifenhersteller Bridgestone: die Weltmarke

Bridgestone wurde 1931 in Kurume City, in der japanischen Provinz Fukuoka, gegründet. Das Unternehmen nahm den Namen seines Gründers Shojiro Ishibashi an. Der Name ist abgeleitet aus der wörtlichen Übersetzung von ishibashi, was im Englischen „stone bridge" bedeutet. Der Hauptsitz der Bridgestone Corporation befindet sich nach wie vor in Japan, heute allerdings im Stadtzentrum von Tokio. Neben Reifen ist Bridgestone führend in der Gummiverarbeitung und produziert u.a. Golf-Equipment, Baumaterialien, Fahrrad- und Autozubehör sowie elektrische Bauteile.

Bridgestone Deutschland sitzt zusammen mit der Reifenfachhandelskette First Stop Auto Service GmbH, einer Tochtergesellschaft, in Bad Homburg.

Sumitomo noch nie gehört?

Die Ursprünge von Sumitomo reichen mehrere Jahrhunderte zurück und gehen auf den1615 buddhistische Mönch Masatomo Sumitomo zurück, dessen Nachkommen sich bis zum Ende des 18. Jahrhunderts einen Namen im Kupferbergbaus machten. 1909 stieg die Sumitomo-Gruppe in die Reifenindustrie ein um Fahrradreifen zu produzieren. Im Rahmen der Diversifizierung werden heute neben Autoreifen auch andere Gummiprodukte wie Tennisbälle hergestellt. Anfang der Achtziger Jahre investierte Sumitomo in die europäischen Niederlassungen von Dunlop.

In Europa ist Sumitomo vor allem durch seine Tochterfirma Falken Tyre oder Falken Reifen bekannt, die UHP-Reifen produziert. Die Untermarke der Gruppe wird in Deutschland hergestellt und hat ihren Sitz in Offenbach am Main Der internationale Hauptsitz befindet sich jedoch nach wie vor in Japan, wo das Unternehmen 1983 gegründet wurde und ab 1988 den europäischen Markt eroberte. Die Marke Falken entstammt ursprünglich der „Ohtsu Tire & Rubber Company", die in der Stadt Izumiotsu angesiedelt war und heute in Kobe ansässig ist. Sie wurde im Laufe der Jahre von Sumitomo übernommen und ist heute eine Tochtergesellschaft der Gruppe.

Yokohama wie die Stadt

Yokohama gehört zu den größten Reifenhersteller der Welt. Der Reifenhersteller Yokohama wurde 1917 in Partnerschaft mit BF Goodrich gegründet und stammt aus der gleichnamigen japanischen Stadt in der Nähe von Tokio. 100 Jahre später ließ sich der Hersteller dann im Zentrum der japanischen Hauptstadt nieder. Zunächst war Yokohama spezialisiert auf die Herstellung von Elektrokabeln, später auf die Produktion von Gummi, dann war der Schritt zum Autoreifen nicht mehr weit. Heute produziert die Marke außerdem noch Aluminiumfelgen. Ob im Motorsport oder Fußball, Yokohama genießt weltweit einen guten Ruf. 

Toyo: Nicht nur Tunern ein Begriff

Toyo Tire & Rubber wurde 1945 von dem Textilunternehmen Toyobo gegründet, mit dem Ziel, in die Kautschukindustrie zu expandieren. So begann Toyo als Spezialist für Breit- und Niederquerschnittsreifen und war vor allem Tunern ein Begriff. Heute hat das Unternehmen seine Produktpalette ausgebaut und bietet Reifen für jede Saison und jeden Fahrzeugtyp. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im japanischen Osaka. Seit 1975 befindet sich die Europazentrale in Deutschland.

Weiter zu >> Reifenhersteller aus aller Welt: Britische Reifenmarken

LESEN SIE AUCH

Nokian Tyres rüstet Robo-Shuttle aus

Der Reifenhersteller Nokian Tyres hat seine Partnerschaft für die Erstausrüstung eines neuen selbstfahrenden Mini-Busses bekanntgegeben. Insassen kommen mit dem Robo-Shuttle unter sämtlichen Witterungsbedingungen sicher und komfortabel ans Ziel.

Pirelli Track Adrenaline: Die App für Bestzeiten mit P Zero Reifen

Auf dem internationalen Genfer Autosalon hat Pirelli seine neue App für vernetzte Reifen vorgestellt: Track Adrenaline. Eine Smartphone-App für Trackdays.

Die Pirelli P Zero Show in Genf

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf präsentierte Pirelli seine P Zero-Reihe mit einer neuen spezifischen „Elect"-Markierung und zeigte die „Color Edition"-Reifen, die als Erstausrüstung für Fahrzeuge der Luxusklasse erhältlich sein sollen.

Goodyear Golden Sahara II: Konzeptauto der 50er Jahre mit lichtdurchlässigen Reifen

Der amerikanische Reifenhersteller Goodyear präsentiert auf dem Autosalon in Genf ein Konzeptfahrzeug aus den 50er Jahren, für das er eigens lichtdurchlässige Reifen geliefert hatte. Der „Golden Sahara II" wurde nach vielen Jahren wiederentdeckt, restauriert und am Goodyear Stand ausgestellt.