Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Reifenhändler und Werkstätten: Wer gehört zu wem?

Welche Reifenhersteller haben ihre eigenen Vertriebsnetze? Welche Ketten sind auf den Reifenverkauf spezialisiert? Und wer sind die wichtigsten Akteure auf dem Reifenersatzmarkt? rezulteo gibt einen Überblick.

Reifenhändler und Werkstätte: Wer gehört zu wem?

© iStock

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Michelin

ATU

ATU wurde 1985 von Peter Unger gegründet. ATU steht für Auto-Teile-Unger Handels GmbH & Co. KG. Der Hauptsitz ist noch heute im Oberpfälzischen Weiden. ATU vertreibt Reifen und hat ein an den Handel angeschlossenes Werkstattnetz von rund 600 Filialen in Deutschland. Im September 2016 wurde der Verkauf an den französischen Mitbewerber Mobivia bekannt, infolgedessen Mobivia die Mehrheit an ATU übernahm. Seit Februar 2018 gehört dem französischen Reifenhersteller Michelin 20 % der Firmenanteile.

Euromaster

Euromaster entstand durch den schrittweisen Erwerb verschiedener Reifenhändler-Netzwerke durch Michelin. Das erste Servicezentrum unter der Marke Euromaster wurde 1992 in Albertville eröffnet. Heute ist das Netzwerk eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Michelin-Gruppe und europaweit mit mehr als 2.300 Servicezentren vertreten. In Frankreich verkauft der Reifenhändler jährlich mehr als 2,5 Millionen Reifen.

Andere Länder:

Allopneus

Allopneus.com wurde 2004 gegründet und ist einer der französischen Marktführer unter den Online-Reifenhändlern. Auf die E-Commerce-Marke entfällt einer von zehn Reifen, die in Frankreich verkauft werden. Im Jahr 2015 erwarb der französische Hersteller Michelin 40 % der Anteile an Allopneus und stärkte damit sein digitales Angebot und seine Marktpräsenz. Der Expansionskurs von Allopneus geht indessen weiter. Der Onlinehändler ist nun auch in Spanien aktiv.

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Bridgestone

First Stop

Das First Stop-Netzwerk, eine Tochtergesellschaft von Bridgestone, wurde 1994 mit der Eröffnung eines ersten Zentrums in Großbritannien gegründet. Der japanische Hersteller führte 1997 eine Reihe von Reifen unter der Marke First Stop ein. Heute verfügt der Reifen- und Autopflegespezialist über mehr über 190 Verkaufsstellen in Deutschland und fast 2.000 Verkaufsstellen in 25 europäischen Ländern.

Pitstop

Die Reifen- und Werkstattkette Pitstop wurde bereits 1970 gegründet und eröffnete die erste Werkstatt 1971 Berlin. In der langen Unternehmensgeschichte wechselte die Werkstattkette mehrmals den Besitzer. Eine Zeitlang gehörte Pitstop zu CVC, zu der auch Speedy und Kwik-Fit gehörten, Branchenriesen in den Niederlanden, Großbritannien und Frankreich. Ende 2018 ging der japanische Reifenhersteller Bridgestone eine Minderheitsbeteiligung an der Kulas Holding, der Muttergesellschaft der Werkstattkette Pitstop ein.

Pneuhage

Die Pneuhage ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Karlsruhe. Pneuhage Reifendienste richtet sich mit Reifenfachhandelbetrieben an den Endverbraucher. Mit über 90 Filialen in Deutschland ist Pneuhage einer der größten unabhängigen Reifenhändler mit Onlineverkauf. Das Filialnetz wird stetig ergänzt, zuletzt 2016 mit der Übernahme zahlreicher Reifen Ehrhardt Filialen in Norddeutschland.  Pneuhage und Bridgestone Deutschland  sind 2016 ein Joint Ventures eingegangen, an dem Pneuhage 75% , Bridgestone 25 % halten soll. Demnach führt Pneuhage die First Stop Filialen in Deutschland und deren Partnerbetriebe und Outlets.

Andere Länder:

Speedy

Das Unternehmen Speedy kam 1978 nach Frankreich. Erst im Jahr 1992 begann das Reifengeschäft. Die Marke wurde 2016 vom japanischen Hersteller Bridgestone übernommen. Heute verfügt das Speedy-Netzwerk über fast 500 Zentren in Frankreich und ist auch international präsent.

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Continental

Vergölst

Die Vergölst GmbH ist eine Handelskette für Reifen- und Autoservice, die heute ein Tochterunternehmen vom Reifenhersteller Continental ist. Vergölst verfügt über 450 Filialen in Deutschland. Im Jahr 2018 übernahm die Vergölst die 32 Niederlassungen  der in Bayern und Österreich bestehende Reifen John Gruppe.

Andere Länder:

Eurotyre

Eurotyre verfügt über mehr als 190 spezialisierte Reifen- und Autowerkstätten in Frankreich. Das in den frühen 2000er Jahren gegründete Netzwerk gehört dem Reifenhersteller Continental.

Best Drive

Das Best Drive Reifenvertriebs- und Servicenetz wurde vom deutschen Hersteller Continental entwickelt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2015 hat die Marke mehr als 220 Verkaufsstellen in ganz Frankreich.

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Goodyear

GDHS

Die Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS), ist ein Franchise-Unternehmen für den Reifenfachhandel, darunter befinden sich auch die Handelsmarken Premio Reifen + Autoservice und Quick Reifendiscount. GDHS ist eine 100-prozentige Tochter der Goodyear Tire & Rubber Company. Premio Reifen + Autoservice ist ein auf Reifen und Kfz-Dienstleistungen spezialisiert. In Deutschland verfügt Premio über rund 300 Betriebe. Quick Reifendiscount ist ein Reifenfachhandel und Reifenservice mit Verkauf von Reifen, Felgen und Kompletträdern. In Deutschland verfügt Quick über 60 Partnerbetriebe.

Andere Länder:

Vulco

Die Marke Vulco ist eine Tochtergesellschaft von Goodyear-Dunlop. Das Netzwerk ist seit Ende der 90er Jahre in Frankreich präsent und verfügt heute über mehr als 250 Zentren.

Weeting Tyres

Weeting Tyres mit Sitz in Norfolk, Großbritannien, ist ein Reifenhändler, der von Goodyear-Dunlop im Jahr 2019 übernommen wurde.

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Apollo

Reifen.com

Reifen.com ist seit 2001 ein Online-Shop mit eigenen Montagezentren sowie Partnerwerkstätten. Im Jahr 2015 wurde Reifen.com vom indischen Reifenhersteller Apollo Tyres übernommen, um seine Vertriebsstrategie in Europa zu stärken. In Deutschland verfügt Reifen.com über 48 Filialen und über 2.500 Montagpartner.

Reifenhersteller und ihre Netzwerke: Hankook

Reifen-Müller 

Seit mehr als 50 Jahren ist Reifen-Müller einer der führenden Reifenhändler in Deutschland mit 44 Standorten vor allem Mitteldeutschland. Im Jahr 2018 gab der südkoreanische Hersteller Hankook die Übernahme von Reifen-Müller bekannt.

Weitere Verkaufsnetzwerke und Online-Händler

Eurorepar

Eurorepar gehört zur PSA-Gruppe und ist ein markenunabhängiges Werkstattnetz mit mehr als 4000 Werkstätten in 22 Ländern.

Reifendirekt.de

Die Delticom AG mit Sitz in Hannover ist ein börsennotierter Online-Reifenhändler mit zahlreichen e-Shops zum Kauf von Pkw- und Motorrad-Reifen. Der erste und wohl bekannteste Online-Shop des Unternehmens ist Reifendirekt.de, mit dem Delticom im Jahr 2000 gestartet ist. Heute ist Reifendirekt.de unter verschiedenen Namen und in einer Vielzahl von Ländern präsent.

Tirendo

Tirendo ist in 16 Ländern vertreten und hat sich auf den Online-Reifenverkauf spezialisiert. Die Webseite kam 2013 zum deutschen Konzern Delticom hinzu. Deutsche Kunden können sich ihre Reifen an 5000 Tirendo-Partner-Servicepunkte liefern lassen.

Norauto

Das erste Center der Werkstattkette-Norauto wurde 1970 eröffnet. Als Teil der Mobivia-Gruppe ist Norauto in 11 verschiedenen Ländern vertreten.

Carter-Cash

Carter-Cash wurde 2002 gegründet und ist ein französisches Filialnetz, das sich auf preiswerte Automobilprodukte und Wartungsdienstleistungen spezialisiert hat. Als Tochtergesellschaft der Mobivia-Gruppe ist Carter-Cash auch in Spanien und Italien vertreten.

Midas

Midas ist ein Autowerkstattunternehmen, das 1956 in den USA gegründet wurde. Das Netzwerk ist in Frankreich seit 1976 präsent. Heute verfügt Midas über fast 3000 Zentren in 20 verschiedenen Ländern, darunter mehr als 600 Zentren in Europa. Die Tochtergesellschaften in Europa, Lateinamerika und Afrika sind Teil der Mobivia-Gruppe.

LESEN SIE AUCH

Conti CARE: Reifen-Konzept für optimalen Reifendruck

Der deutsche Hersteller Continental präsentierte auf der IAA in Frankfurt sein innovatives technologisches Konzept. Es handelt sich um eine Reifen-Felgen-Kombination für ein besseres Mobilitätsmanagement.

Michelin virtueller Reifenlieferant für das Videospiel Gran Turismo Sport

Der französische Reifenhersteller Michelin hat eine Partnerschaft mit Sony und PlayStation als offizieller Reifentechnologiepartner für das Video-Rennspiel Gran Turismo angekündigt.

Toyo Tires baut ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Deutschland

Der japanische Reifenhersteller Toyo Tires kündigt offiziell die Eröffnung seines europaweit ersten neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Deutschland an.

Falken Tyre: Reifen sollen Strom erzeugen

Aus Reifen Strom gewinnen! Dieses ehrgeizige Ziel verfolgt der japanische Reifenhersteller Falken Tyre. Die Technologie soll es ermöglichen, die statische Aufladung durch den Rollwiderstand der Reifen zu nutzen und in Strom umzuwandeln.