Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Pirelli gibt über 500 Zulassungen für seine Runflat-Reifen bekannt

Reifenhersteller Pirelli macht eine Bestandsaufnahme seiner "Perfect Fit"-Strategie und kann über 500 Herstellerzulassungen für seine Runflat-Reifen vorweisen.

Der Pirelli P Zero ist eines der OE-Modelle, das mit der Runflat-Technologie ausgestattet ist

Pirelli verfügt bereits über mehr als 500 Zulassungen im Rahmen seiner "Perfect Fit"-Strategie © Pirelli

Pirelli, führender Erstausrüster im Bereich der Runflat-Technologie

McLaren, Lamborghini, Aston Martin, BMW: Viele große Automobilhersteller vertrauen Pirelli bei der Erstausrüstung ihrer Neuwagen. Der italienische Reifenhersteller kennt sich in der Erstausrüstung bestens aus und bietet im Rahmen seiner "Perfect Fit"-Strategie den Automobilherstellern Reifen an, die ganz individuell auf die Erfordernisse der unterschiedlichen Fahrzeuge zugeschnitten sind.

Insgesamt verfügt Pirelli über 2.800 Herstellerzulassungen, darunter 516 für Runflat-Reifen. Damit wäre der italienische Hersteller führender Anbieter von Erstausrüstungsreifen mit dieser Technologie, die es ermöglicht, im Falle einer Reifenpanne bis zu 80 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h weiterzufahren. Es handelt sich um 316 Zulassungen für Sommerreifen, 100 für Winterreifen und 90 für Ganzjahresreifen. Die Runflat-Technologie ist für die Reifen P Zero, Cinturato, Scorpion, Scorpion Winter, Winter Sottozero 3 und Winter Sottozero Serie II verfügbar. Die Reifenserien decken 97% der Reifenausrüstung mit einem Felgendurchmesser von 18 Zoll und mehr ab. Pirelli produziert Größen, die außer ihm kein anderer Hersteller anbietet.

Alfa Romeo vertraut auf Pirelli und dessen Runflat-Technologie

Nach BMW, Cadillac, Dodge, Jeep, Mercedes, Mini oder Rolls-Royce entscheidet sich nun auch Alfa Romeo bei der Erstausstattung der Limousine Giulia für Pirelli-Reifen. Damit stehen auf der langen Liste der Herstellerzulassungen nun auch die Reifen Cinturato P7, Winter Sottozero 3 und Winter Sottozero Serie II.

Das Zulassungsverfahren für Erstausrüstungsreifen

Wie funktioniert der OE-Zulassungsprozess? Pirelli erklärt: Um ein Fahrzeug in Erstausrüstung ausstatten zu können, muss der Reifen den Anforderungen des jeweiligen Automobilherstellers gerecht werden. Das gilt ganz besonders für Pirellis Zielkunden, die zahlreiche Prestige- und Premiumfahrzeuge herstellen. Sie erfordern ein hohes Maß an Individualisierung, das perfekt auf die Eigenschaften der Fahrzeuge abgestimmt ist. Die Entwicklung solcher Spezialreifen dauert zwischen 2 und 3 Jahren, in denen die Ingenieure von Pirelli Hand in Hand mit ihren Kollegen bei den verschiedenen Automobilherstellern arbeiten. Nach zahlreichen Tests und Anpassungsarbeiten kann der Reifenhersteller dann einen entsprechenden Spezialreifen fertigen, auf dessen Flanke eine eindeutige Kennzeichnung angebracht wird.

LESEN SIE AUCH

Pirelli-Kalender 2019: Traumwelten mit Laetitia Casta und Gigi Hadid

Pirelli hat seinen legendären Kalender für 2019 auf einer prunkvollen Gala in Mailand vorgestellt. Nur ausgewählte Personen haben das Vergnügen die 46. Ausgabe des Kalenders des Fotografen Albert Watson ihr Eigen nennen zu dürfen. Ein Blick auf die Kalenderbilder mit dem Titel „Dreaming" dürfen wir aber werfen...

Essen Motor Show: Hankook präsentiert Konzeptreifen von Designstudenten

Auf der Essen Motor Show 2018 präsentiert Hankook zwei futuristische Konzeptreifen. Die Zukunftsreifen wurden im Rahmen des Designprojekts „Design Innovation" vorgestellt, das alle zwei Jahre mit einer führenden Designuniversität durchgeführt wird. Die Konzeptreifen namens „Aeroflow" und „Hexonic" sollen die Mobilität der Zukunft technologisch und visuell interpretieren.

Reifenhersteller aus aller Welt: Südkoreanische Reifenmarken

Koreanische Reifenhersteller haben sich auf dem Reifenmarkt einen Namen gemacht und fallen durch ihre vielfältigen Sponsoring Aktivitäten im Motorsport und Fußball auf. Was ist die Erfolgsgeschichte der koreanischen Reifenmarken wie Hankook, Kumho und Nexen? Woher die koreanischen Reifenhersteller kommen erfahren Sie hier. Eine kurze Geschichte der koreanischen Reifenhersteller.

Reifenhersteller aus aller Welt: Indische Reifenmarken

Verbraucher haben indische Reifen selten im Blick. Auf eine bekannte indische Marke mit europäischem Standard sind Sie aber sicher schon gestoßen: Apollo Tyres. Woher der indische Reifenhersteller kommt und welche andere bekannte Reifenmarke zum Apollo Konzern gehört, erfahren Sie hier. Eine kurze Geschichte der indischen Reifenhersteller.