Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Nokian Tyres: Studie zu den Anforderungen der Zukunft

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres hat in einer Online-Umfrage unter Autofahrern aus fünf europäischen Ländern, nach der Zukunft der Mobilität und des Autofahrens gefragt. Da Reifen die einzigen direkten Kontaktpunkte zwischen Fahrzeug und Fahrbahnoberfläche sind, gilt ihnen besondere Aufmerksamkeit. Die Hauptaufgabe: sicher ans Ziel bringen.

Reifen der Zukunft Nokian

Nokian arbeitet am Reifen der Zukunft und befragt dazu die europäischen Autofahrer nach ihren Wünschen. © Nokian

Online-Befragung in fünf europäischen Ländern

Nokian Tyres hat in einer Online-Umfrage in Deutschland, Italien, Frankreich, Tschechien und Polen nach der Zukunft der Mobilität und des Autofahrens gefragt. Von Dezember 2018 bis Januar 2019 befragte die finnische Marke 4100 Autofahrer in ihren Ländern darüber, was sie sich vom Autoreifen der Zukunft wünschen.

Sicherheit steht an oberster Stelle

Die Verkehrssicherheit hat bei den europäischen Autofahren eine hohe Priorität. 44% der Befragten äußerten den Wunsch nach zuverlässigeren Reifen, 34% wünschen sich Reifen mit intelligenten Technologien, die automatisch auf verschiedene Fahrsituationen reagieren können.

Vor allem im Konsumgüterbereich entwickelt das sogenannte Internet der Dinge (IoT) rasant. Dabei geht es darum Objekte mit Sensoren auszustatten, die Veränderungen in der Umgebung wahrnehmen, identifizieren und selbständig darauf reagieren. Um den Anforderungen von morgen der Autofahrer gerecht zu werden setzt Nokian ebenfalls auf sensorbasierten Technologien.

„Sensoren im Reifen könnten zukünftig Profiltiefe und Verschleiß messen und den Fahrer warnen, sobald neue Reifen benötigt werden“, sagt Teemu Soini, der bei Nokian Tyres für neue Technologien verantwortlich ist. „Ebenfalls ist denkbar, dass das System differenzierte Vorschläge macht und den Fahrer beispielsweise auffordert, die vorderen und hinteren Reifen zu tauschen, um so den Verschleiß zu minimieren.“ 25% der befragten Fahrer äußerten den Wunsch, das der Reifen der Zukunft langsamer verschleißt, als dies heute noch der Fall ist.

Sensoren und intelligente Technologien kommen bei einigen Reifenherstellern bereits zum Einsatz. Doch für einen umfangreichen Einsatz sind laut Nokian kontinuierliche Weiterentwicklung und anhaltende Tests nötig:. „Das Angebot an intelligenten Anwendungen der nächsten Generation für Pkw-Reifen ist derzeit noch sehr überschaubar, man kann allerdings davon ausgehen, dass sich das in den nächsten fünf Jahren ändern wird“, ist sich Soini sicher.

LESEN SIE AUCH

Pirelli Track Adrenaline: Die App für Bestzeiten mit P Zero Reifen

Auf dem internationalen Genfer Autosalon hat Pirelli seine neue App für vernetzte Reifen vorgestellt: Track Adrenaline. Eine Smartphone-App für Trackdays.

Die Pirelli P Zero Show in Genf

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf präsentierte Pirelli seine P Zero-Reihe mit einer neuen spezifischen „Elect"-Markierung und zeigte die „Color Edition"-Reifen, die als Erstausrüstung für Fahrzeuge der Luxusklasse erhältlich sein sollen.

Goodyear Golden Sahara II: Konzeptauto der 50er Jahre mit lichtdurchlässigen Reifen

Der amerikanische Reifenhersteller Goodyear präsentiert auf dem Autosalon in Genf ein Konzeptfahrzeug aus den 50er Jahren, für das er eigens lichtdurchlässige Reifen geliefert hatte. Der „Golden Sahara II" wurde nach vielen Jahren wiederentdeckt, restauriert und am Goodyear Stand ausgestellt.

Goodyear Aero: ein Konzept für Straße und Lüfte

Goodyear überrascht die Besucher des diesjährigen Internationalen Automobil-Salons in Genf aufs Neue. Nach dem Eagle 360 Urban „Kugelreifen“ im Jahr 2016 und dem Oxygene-Reifen im Jahr 2018 präsentiert der amerikanische Hersteller einen neuen innovativen Konzeptreifen, der für fliegende und autonome Autos der Zukunft geeignet sein soll.