Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Michelin Uptis: luftloser Reifen ab 2024 serienreif?

Anlässlich des Gipfels für nachhaltige Mobilität "Movin'On" haben Michelin und General Motors den Prototyp des luftlosen Reifens Uptis vorgestellt. Luftlose Reifen für Pkw sollen ab 2024 serienreif sein.

Michelin Uptis: luftloser Reifen

© Michelin

Luftlose Reifen sollen in 5 Jahren kommen

Bei der Eröffnung des 3. Weltgipfels für nachhaltige Mobilität "Movin'On" in Montreal, hat der französische Reifenhersteller sein Konzept eines luftlosen Reifens vorgestellt. Der „Uptis“ steht für „Unique Puncture-proof Tire System“. Der Prototyp wurde zusammen mit General Motors entwickelt und soll ab 2024 für Pkw auf dem Markt verfügbar sein. Derzeit laufen Tests mit dem Chevrolet Bolt EV.

Uptis ist eine Radreifeneinheit, die ohne Druckluft funktioniert. Der Prototyp ist nicht nur pannensicherer als ein konventioneller Luftreifen, er ist auch so gut wie wartungsfrei. Mit diesem Projekt möchte Michelin die Verschwendung von Rohstoffen eindämmen und die Mobilität der Zukunft unterstützen. Der Reifenhersteller schätzt, dass etwa 200 Millionen Reifen weltweit eingespart werden könnten, wenn Pannen, Reifenschäden oder unregelmäßiger Verschleiß infolge eines falschen Reifendrucks verhindert werden.

Uptis ist das Ergebnis einer Vision

Bereits vor zwei Jahren hatte Michelin seine "Vision" für die Reifen von Morgen vorgestellt. Sein gleichnamiges Projekt beinhaltete bereits einen luftlosen und vernetzten Reifen aus dem 3D-Drucker. Die Entwicklung von Uptis zusammen mit der angekündigten Vermarktung ab 2024 ist für den französischen Reifenhersteller ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Ganz dem Movin'On-Motto entsprechend: "From Ambition to Action" (Aus Ambition wird Aktion).

Für Florent Menegaux, dem neuen CEO der Michelin Gruppe, ist dies ein weiterer Handlungsbeweis des Reifenherstellers für die Mobilität der Zukunft. „Der Uptis beweist eindrucksvoll, dass die Michelin Vision von nachhaltiger Mobilität ein erreichbarer Traum ist", erklärte er beim Movin'On-Gipfel. „Die enge Zusammenarbeit mit Partnern wie GM, die wie wir den Wandel der Mobilität vorantreiben wollen, bringt uns einen großen Schritt nach vorne."

Wegweisender Prototyp

Michelin bietet bereits für einige Gelände-Nutzfahrzeuge luftlosen Reifen an. Der „Tweel“ ist ebenso wie der Uptis eine Radreifenkonstruktion mit tragenden Speichen sowie einem Stahlgürtel. Nach Angaben des Reifenherstellers stellt der Uptis dennoch einen echten technologischen Durchbruch dar. Die Verbesserungen sind laut Michelin revolutionär, sowohl was den Aufbau als auch die eingesetzten Verbundwerkstoffe angeht.

Reifen Michelin Tweel

© Michelin 

Der Prototyp beweise die Innovationsfähigkeit von Michelin, sowohl im der Bereich der Materialien aus der Spitzentechnologie also auch dem Entwicklungsansatz, so Michelin. Trotz des völlig neuartigen Konzepts verfügt er über die ausgezeichneten Eigenschaften der Michelin Premiumreifen, ist energieeffizient und bringt hohe Umweltvorteile mit sich“, betonte Eric Vinesse, Executive Vice President Research and Development bei Michelin.

LESEN SIE AUCH

Nokian Tyres setzt sich für umweltfreundlichere Reifen ein

Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres macht sich zur Aufgabe "grünere" und umweltfreundlichere Reifen zu entwickeln. Europaweit könnten somit mehrerer Millionen Liter Kraftstoff gespart werden, so der Hersteller.

Häufige Mängel bei Bereifung: Verschleiß und Reifendruck

Reifen stellen bekanntlich die einzige Verbindung des Autos zur Straße dar. Und dennoch gehen einige Autofahrer sorglos mit den Reifen um. Dabei garantieren sie die Leistung des Fahrzeugs, insbesondere in Extremsituationen. Ein abgenutztes Reifenprofil und zu niedriger Luftdruck sind häufige Mängel. In einer Stichprobe hat die französische Autozeitschrift Auto Plus die Bereifung der Autofahrer unter die Lupe genommen. Mehr als die Hälfte der Reifen war nicht ordnungsgemäß.

Bridgestone-Reifen als Erstausrüstung auf dem X5, BWM 3er und BMW 8er

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone hat eine neue Partnerschaft mit BMW zur Erstausrüstung der neuen Modelle X5, 3er BMW und 8er BMW angekündigt.

Bridgestone will Reifen für Mondfahrzeuge entwickeln

Bridgestone hat seine Zusammenarbeit mit der japanischen Raumfahrtagentur für eine Mondmission angekündigt. Ziel: Reifen für den Mond entwickeln.