Alle Reifen im Vergleich, zum besten Preis.

Die Reifensuche leicht gemacht

Continental mit Erfolg auf dem OE-Markt

Die größten europäischen Automobilhersteller entscheiden sich bei der Erstausrüstung ihrer Fahrzeuge für Reifen von Continental. Ein großer Erfolg für die Hannoveraner, die damit Ihre Marktpräsenz stärken.

Continental mit Erfolg auf dem OE-Markt

© Continental

Ein Hauptakteur auf dem OE-Markt

Der deutsche Reifenhersteller Continental stattet etwa jeden dritten Neuwagen in Europa aus. Für Bestseller wie den VW Golf, Renault Clio oder Ford Fiesta werden 9 von 10 Pkw für Continental-Reifen freigegeben. Die Reifen des Herstellers aus Hannover bieten maximalen Komfort selbst bei hoher Geschwindigkeit. Daher setzen auch hochwertige Sportwagen wie Porsche, Maserati, Maybach oder auch Rolls Royce auf Reifen aus dem Hause Continental. Hersteller von Elektroautos wie Audi, Tesla und Renault schätzen vor allem den geringen Rollwiderstand der Continental-Reifen. 

Dabei stehen nicht nur europäische Autohersteller auf der Kundenliste von Continental: Auch asiatische Hersteller wie beispielsweise Hyundai erfreuen sich am Knowhow des deutschen Reifenherstellers.

Dieser Erfolg bei den Fahrzeugherstellern ist einerseits der langjährigen Erfahrung der Continental-Ingenieure zu verdanken und andererseits der Einbindung der Mitarbeiter aus anderen Unternehmensdivisionen wie Bremsen und Fahrgestell. Damit die besonderen Anforderungen jedes Fahrzeugherstellers erfüllt werden können, geht man bei der Entwicklung und den Tests der Reifen äußerst zielgerichtet vor, bis sie die gewünschten Eigenschaften erreicht haben. Diese Reifen sind mit besonderen Kennungen als Bestätigung der Zulassung versehen. Das Kürzel "MO" auf der Reifenflanke steht beispielsweise für Mercedes-Reifen, während BMW-Fahrzeuge mit einem Stern (*) versehen sind.

Neue Zusammenarbeit in Sicht

Continental ist kürzlich neue Partnerschaften für Erstausrüstungen eingegangen. So werden der Audi e-tron und die Modelle Q8/SQ8 mit Conti Sommer- und Winterreifen bestückt werden. Außerdem sind die BMW-Modelle X7, X3M, X3 und Z4 sowie der luxuriöse Rolls Royce Cullinan mit Continental-Reifen in Erstausrüstung zu haben. Auch Porsche setzt für die Winterreifen auf das Knowhow von Continental.

LESEN SIE AUCH

Forschungs-und-Entwicklungszentrum von Toyo Tires in Deutschland

Der japanische Reifenhersteller Toyo Tires kündigt offiziell die Eröffnung seines europaweit ersten neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums in Deutschland an.

Falken Tyre: Reifen sollen Strom erzeugen

Aus Reifen Strom gewinnen! Dieses ehrgeizige Ziel verfolgt der japanische Reifenhersteller Falken Tyre. Die Technologie soll es ermöglichen, die statische Aufladung durch den Rollwiderstand der Reifen zu nutzen und in Strom umzuwandeln.

Mit Nokian SnapSkan für mehr Fahrsicherheit

Nokian Tyres hat das Reifenprofil von Autofahrern in Finnland und Norwegen gemessen. Die digitale Messanlage namens SnapSkan, hat bereits über eine Millionen Reifen auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: Jeder 10 Autofahrer fährt mit zu wenig Restprofil.

Enliten: die Bridgestone-Technologie für umweltfreundlichere Reifen

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone hat seine neue Technologie "Enliten" für umweltfreundlichere Reifen präsentiert. Sie soll den Rollwiderstand, den Kraftstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen um bis zu 20 % senken.